Angepinnt Nachrichten aus der Luftfahrt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nachrichten aus der Luftfahrt

      Moin,
      ich fange einfach mal ein neues Thema an :) Hier könnt ihr posten was alles so passiert ist in der realen Luftfahrt

      A British Airways Airbus A319-100, registration G-EUOE performing flight BA-762 from London Heathrow,EN (UK) to Oslo (Norway) with 75 passengers and 5 crew, was climbing out of Heathrow's runway 27L when a loud bang from the left hand engine was heard and the left hand engine's (V2522) cowling doors went missing. The crew levelled off at 6000 feet reassuring passengers. While positioning for a return to Heathrow another loud bang was heard, this time from the right hand engine, and the right hand engine's cowling doors went missing, and the right hand engine was trailing smoke. The aircraft landed safely on Heathrow's runway 27R about 26 minutes after departure, stopped on the runway and was evacuated via slides while emergency services doused the right hand engine and extinguished the engine fire. No injuries occurred.

      Both runways were closed to accommodate the emergency, runway 09R/27L re-opened shortly after the landing. Runway 09L/27R reopened after the aircraft had been towed to the apron about 2 hours after landing.

      Pictorial evidence shows the left hand engine doors went missing in flight, both engines' cowling doors were missing in photos after landing.

      The airline confirmed the aircraft returned to Heathrow due to a technical fault, the aircraft was evacuated via slides after landing.

      The airport reported emergency services were assisting an aircraft with a fire.

      The United Kingdom's Air Accident Investigation Board AAIB have opened an investigation and dispatched a team of investigators on site.


      Quelle

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jan-Philipp ()

    • Tui Travel Group will bis zu 150 Boeing 737 MAX bestellen


      Die Tui Group will für ihre Fluggesellschaften neue Mittelstreckenflugzeuge bestellen und hat sich dabei für die Boeing 737 MAX entschieden. Damit kommt die neue 737-Generation bald auch nach Deutschland.

      (...)

      40 Flugzeuge sind dabei 737 MAX-8, für die restlichen 20 Maschinen entschied sich die Tui Gruppe für die größere Boeing 737 MAX-9. Der Auftrag entspricht den Angaben zufolge einem Listenpreis von knapp 6,1 Milliarden US-Dollar (4,7 Mrd Euro).



      Zum ganzen Artikel
      i5-3230M @ 3,2 GHz | GeForce GT 740M | 8 GB DDR3-RAM | Windows 8.1 64-bit

    • Final assembly begins on first Boeing 787-9 Dreamliner

      Boeing has commenced the final assembly of its first 787-9 Dreamliner.

      The newest member of the 787 family began taking shape on schedule May 30 in Everett, when Boeing started joining large sections of the aircraft.

      "From the start, the entire 787-9 team has focused relentlessly on execution so that we fulfill the commitments to our customers," said Mark Jenks, vice president, 787 Airplane Development, Boeing Commercial Airplanes.

      "Integrating the 787-9 into our production system on time is another clear sign that we are well prepared and well positioned for the work ahead," he added.

      ALSO READ: China Southern Airlines receives its first Boeing 787 Dreamliner

      The 787-9’s first flight is scheduled for the second half of 2013, with first delivery to launch customer Air New Zealand set for early 2014.

      To date, 20 customers around the world have ordered 355 787-9s, accounting for 40 percent of all 787 orders.

      FIVE FACTS ABOUT THE BOEING 787-9 DREAMLINER

      The 787-9 will complement and extend the 787 family, offering airlines the ability to grow routes opened with the 787-8.
      With the fuselage stretched by 20 feet (6 metres), the 787-9 will carry 40 more passengers an additional 300 nautical miles (555 kilometers) while using 20 percent less fuel than similarly sized airplanes.

      The 787-9 leverages the design of the 787-8, offering the features passengers prefer such as large, dimmable windows, large stow bins, modern LED lighting, higher humidity, a lower cabin altitude, cleaner air and a smoother ride.

      The vertical stabilizer on this 787-9 reflects the new Boeing Commercial Airplanes livery, a refreshed look for the Boeing family of airplanes that started with the 747-8 and evolved with the 737 MAX.

      Many features of the livery on the original 787 are reflected in the new design. The prominent number designator on the tail helps distinguish various models within the same product family.


      Quelle:theaviationwriter.com/2013/06/…ing-787-9-dreamliner.html
      LG Florian


    • Neue Panne bei Boeing 787 Dreamliner

      Nachdem All Nippon Airways und Japan Airlines erst am Samstag den regulären Betrieb wieder aufgenommen hatten, fiel schon am Sonntag eine 787 erneut aus.
      Wie die Nachrichtenagentur Kyodo berichtete, funktionierte ein Luftdrucksensor am Dreamliner von Japan Airlines nicht richtig.

      Vorsorglich wurde die Maschine durch eine ältere 767 ersetzt, teilte die Airline gestern mit. Japan Airlines geht davon aus, dass eine falsch ausgeführte Reparatur des Batteriesystems zu dem Problem geführt habe. Demnach hätten Techniker Löcher im Metallgehäuse zugeklebt, welches die Batterie umschließt. Diese Löcher dienen allerdings der Luftzirkulation und sollen die Batterie vor Überhitzung schützen.

      Japan Airlines und All Nippon Airways zählen zu den wichtigsten Kunden für den Dreamliner. Die beiden Airlines haben zusammen rund die Hälfte der ausgelieferten Maschinen im Dienst.


      Quelle

      Reiseveranstalter GTI und Sky Airlines stellen Betrieb ein
      Der finanzielle Schlingerkurs der türkischen Kayi Group zieht weitere Kreise: Mit sofortiger Wirkung haben zwei deutsche Tochterunternehmen und die Fluggesellschaft Sky Airlines ihren Betrieb eingestellt.

      Die beiden deutschen Reiseveranstalter GTI Travel und Buchmal Reisen sind insolvent und haben am Montagabend mit sofortiger Wirkung den Betrieb eingestellt. Hintergrund sollen die finanziellen Probleme der türkischen Muttergesellschaft Kayi Group sein, berichtete der Branchendienst „Touristik Aktuell“ am Montagabend.

      Von der Pleite betroffen ist auch die türkische Fluggesellschaft Sky Airlines, die für die Veranstalter Passagiere ab Deutschland in beliebte Feriengebiete der Türkei geflogen hat. Wie viele Kunden von der abrupten Betriebseinstellung betroffen sind, ist zur Zeit noch unklar. Die für Montagabend geplanten Sky-Airlines- fielen von Paderborn, Frankfurt und Nürnberg nach Antalya wurden gestrichen. Für die stehengelassenen Passagiere springt der Insolvenzversicherer Tourvers ein.

      Der deutsche und verlustreiche Ableger German Sky Airlines befindet sich bereits seit längerer Zeit in Auflösung und hatte laut „Touristik Aktuell“ zuletzt keine Kunden mehr.


      Quelle

      Vllt ganz interessant zu sehen ^^
      In July, we take delivery of our first Airbus A319 featuring leather seats, Wi-Fi & in-seat inflight entertainment.

      Enjoy this sneak peek as we build toward a more modern, fuel-efficient fleet.


      Quelle
      Serving your priorities
      Lufthansa Bombardier Aviation Services
    • Ryanair will den Copiloten abschaffen

      Fliegen war einmal so schön. Schon beim Einchecken wurde man von einer hübschen jungen Frau mit einem Lächeln begrüßt. Das verging ihr selbst dann nicht, wenn man zwei schwere Koffer aufs Band hievte und die Anzeige der Waage sich bedrohlich auf 50 Kilogramm zubewegte. Im Flugzeug begann die wahre Entspannung. Nicht nur waren Getränke umsonst, auch Alkohol floss in Strömen. Zwischen den Spielfilmen: Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Snacks. Dazu kostenlose Kopfhörer, Zahnpflegesets, aufblasbare Nackenstützen als Geschenk.

      Und heute? Nachdem besonders Billiglinien wie Ryanair oder Easyjet im unerbittlichen Preiskampf in der Branche den Komfort wegrationalisiert haben, erfindet Ryanair-Chef Michael O’Leary immer neuen Sparvorhaben.

      Eine Toilettengebühr will er erheben, Stehplätze in Flugzeugen einrichten und jetzt sogar den Kopiloten abschaffen.

      Dabei ist es schon heute schlimm genug: Die Computer sind an der Macht. Am besten checkt man online ein oder am Automaten. Für jedes aufgegebene Gepäckstück werden Gebühren fällig, für jedes extra Kilogramm auch, für die Zahlung mit Kreditkarte sowieso. Das Handgepäck muss in einen kleinen Kasten passen, und es darf nur ein Stück sein.

      An Bord wird es dann richtig unangenehm. Bei Ryanair plärrt unentwegt ein Band, wie pünktlich die Fluglinie ist, dass es nun Rubbellose zu kaufen gibt und ein leckeres Chicken Sandwich für fünf Euro. Getränke und Essen gibt es also nur gegen viel Geld, geschenkt wird einem nichts.

      O’Leary will uns nun nach dem Entzug des Komforts noch die wichtigste aller Illusionen beim Fliegen nehmen: das Sicherheitsgefühl. Eigentlich hoffnungslos ausgeliefert, in 10 000 Meter Höhe, fühlen wir uns gut aufgehoben, weil vorne zwei Männer sitzen, die wissen, was sie tun. Und sollte der Pilot einen schwachen Moment haben, ist da der zweite Mann, der Kopilot, der alles am Laufen hält. Geht alles glatt, kann er zumindest mit sonorer Stimme über die Sahara erzählen, die die Maschine gerade überfliegt. Auch das beruhigt.

      O’Leary findet Kopiloten überflüssig. Er will die Behörden überzeugen, dass auf kürzeren Strecken ein Pilot ausreicht, weil der Computer mittlerweile die Hauptarbeit beim Flug übernehme. Bei Zügen gebe es ja auch nur einen Lokführer. „In 25 Jahren mit mehr als zehn Millionen Flügen hatten wir einen Piloten, der einen Herzinfarkt erlitt, und der hat das Flugzeug noch zum Landen gebracht“, sagte O’Leary der „Financial Times“. Natürlich wolle Ryanair damit ein „Heidengeld“ sparen.

      Das Einsparen des Kopiloten ist der Anfang vom Ende. Bald fliegen uns rein computergesteuerte Jets um die Welt, ohne Stewardessen, dafür aber mit Robotern, die uns unentwegt Ryanair-Rubbellose andrehen wollen.

      Quelle
      LG Florian


    • Airberlin Piloten streiken!!

      Beschlossen! Die Piloten von Air Berlin werden in den Warnstreik treten. Von Mitte der Woche an sind somit Ausstände bei Air Berlin zu erwarten. Das teilte die Vereinigung Cockpit am Montag mit. Die monatelangen Verhandlungen über einen neuen Tarifvertrag sind festgefahren, die bisherigen Angebote der Arbeitgeber nicht verhandlungsfähig, wurde weiter erklärt.Das Cockpitpersonal fordert eine „mittelfristige Heranführung an branchenübliche Gehälter“. Durch die zunehmende Verlagerung des Geschäfts auf Partnerairlines im Ausland sei die Produktivität der Kernmarke gesunken – das könne aber nicht dem Personal zur Last gelegt werden, erklärte die Tarifkommission.
      Quelle: bz-berlin.de/aktuell/berlin/pi…eiken-article1695554.html

      Und dass so kurz vor Ferienbeginn!!
      LG Florian


    • Benutzer online 3

      3 Besucher