Angepinnt Nachrichten aus der Luftfahrt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ok. Hatte nur ein relativ kurzen Artikel gelesen wo es nur hieß das nur die Auslieferung verzögert Werden würde. Nur was soll den alles angeflogen werden? Die Kosten für so eine Maschine müssen schließlich auch wieder eingeflogen werden. Kann das voll und ganz nachvollziehen @777 was du geschrieben hast. Aber so ganz durchblicken tu ich bei der LH Planung sowieso nicht.
      Dann warten wir Mal was die Lufthansa bis September für eine Entscheidung getroffen hat.
      Und danke für deine Erklärung
      Gruß Nils :thumbup:
    • Und noch was, für die, die denken, die A346 wird bei LH sehr schnell verschwinden.

      LH Statement zum Interkontinalgeschäft im November 2016:

      Eigentlich sollte jede A350-900 eine A340-600 ablösen. Einige A340-600 werde Lufthansa eventuell aber doch länger behalten, um die Kapazität auf besonders gefragten Langstrecken zu stärken, sagt Froese. "Wir können bei jedem neuen Flugzeug entscheiden, ob es unsere Flotte erweitert oder wir es für den Roll-over verwenden."

      Klar ist noch nix entschieden. Aber ich denke, die LH Entscheidet sich für Wachstum. In München wollen sie auf jeden Fall mindestens 2 Flugzeuge für Langstrecke mehr haben.
    • Das gleiche Spiel treibt LH doch mit der 747.
      Für jede neue 748 ging nicht immer eine alte 744.

      Wenn LH ihre Flotte allerdings relativ schnell auf Effizienz umstellen will, werden A343, A346 und 744 die Flotte wohl bis 2022 verlassen.
      Am Alter liegt's im Moment ja nicht.
      Die jüngste 744 ist von 2001 - der jüngste A346 von 2009.
      Dazu muss man sagen dass der älteste A346 jünger ist als die Neuste 744.
      i5-3230M @ 3,2 GHz | GeForce GT 740M | 8 GB DDR3-RAM | Windows 8.1 64-bit

    • Die Frage ist: Wollen sie das, oder ist ihnen im Moment doch eher das Wachstum lieber. Und ja, am Alter liegt es überhaupt nicht. Was ich dazu denke ist folgendes. LH zieht ja 5 A380 aus FRA ab und tut die zum MUC. 5 A346 gehen dafür nach FRA. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass im zuge dessen, zwei jetzt abgestellte A340-600 wieder in Betrieb gehen werden.

      Und soweit ich das immer richtig verstanden habe, hat LH ja ständig ein Flugzeug haben wollen, das ungefähr mit der gleichen Kapazität, aber sprarsamer als die 744 fliegen kann. Deshalb kam glaube ich doch ie A346 erst zur LH und natürlich auch A343.
    • Man darf auch nicht vergessen, dass die A346 eine First Class haben. Die A350 hingegen nicht. Und natürlich werden die Vierstrahler nicht von Heute auf Morgen verschwinden, sondern nach und nach ausgemustert wie es auch mit der 737 und den Avros der Fall war. Wieso man damals in A346 und nicht in 777 investiert hat bleibt auch die Frage.
      System: Acer Aspire VX5 -591G, i7-7700HQ @ 2,8 GHz, 16GB RAM DDR4, GeForce GTX 1050 Ti 4GB

    • 777 schrieb:

      Man darf auch nicht vergessen, dass die A346 eine First Class haben. Die A350 hingegen nicht. Und natürlich werden die Vierstrahler nicht von Heute auf Morgen verschwinden, sondern nach und nach ausgemustert wie es auch mit der 737 und den Avros der Fall war. Wieso man damals in A346 und nicht in 777 investiert hat bleibt auch die Frage.
      Ja, das ist z.B. auch ein Aspekt. LH hat z.B. bereits angekündigt, weiterhin die A346 eben wegen der First Class zu den Zielen, wie Mexico City, San Francisco, New York (JFK aber auch Newark), Shanghai und vermutlich auch Seoul fliegen zu lassen. LAX hat sich durch dieStationierung der A380 ja erledigt dann, die haben ja First. HongKong ebenso.


      Fliegen dann die LH 747 Piloten eigentlich die 777X? Ich denke mal nicht. Da hat man bei den Airbussen wieder einen Vorteil, weil die Piloten A330-300, A340-600 und A350-900 bei LH fliegen, also jeder A330 Pilot eben auch die anderen. Das ist ja doch schon was. So braucht man vll nur 1-2 A359 Simulatoren, für die 777X aber vll 3-4. Die sind ja bestimmt nicht ganz billig:)
    • airbuspilot schrieb:

      777 schrieb:

      Man darf auch nicht vergessen, dass die A346 eine First Class haben. Die A350 hingegen nicht. Und natürlich werden die Vierstrahler nicht von Heute auf Morgen verschwinden, sondern nach und nach ausgemustert wie es auch mit der 737 und den Avros der Fall war. Wieso man damals in A346 und nicht in 777 investiert hat bleibt auch die Frage.
      Ja, das ist z.B. auch ein Aspekt. LH hat z.B. bereits angekündigt, weiterhin die A346 eben wegen der First Class zu den Zielen, wie Mexico City, San Francisco, New York (JFK aber auch Newark), Shanghai und vermutlich auch Seoul fliegen zu lassen. LAX hat sich durch dieStationierung der A380 ja erledigt dann, die haben ja First. HongKong ebenso.

      Fliegen dann die LH 747 Piloten eigentlich die 777X? Ich denke mal nicht. Da hat man bei den Airbussen wieder einen Vorteil, weil die Piloten A330-300, A340-600 und A350-900 bei LH fliegen, also jeder A330 Pilot eben auch die anderen. Das ist ja doch schon was. So braucht man vll nur 1-2 A359 Simulatoren, für die 777X aber vll 3-4. Die sind ja bestimmt nicht ganz billig:)
      Richtig. Das mit dem common TR ist auch so eine Sache. Sieht mancher Experte eher skeptisch. Und die Sims sind im Vergleich zum Anschaffungspreis des eigentlichen Fluggeräts noch zu verkraften. ;) Man hat in FRA und ZRH auch so schon 777 Sims. Wobei die 777-9 dann Touchscreens bekommt...
      System: Acer Aspire VX5 -591G, i7-7700HQ @ 2,8 GHz, 16GB RAM DDR4, GeForce GTX 1050 Ti 4GB

    • airbuspilot schrieb:

      777 schrieb:

      Man darf auch nicht vergessen, dass die A346 eine First Class haben. Die A350 hingegen nicht. Und natürlich werden die Vierstrahler nicht von Heute auf Morgen verschwinden, sondern nach und nach ausgemustert wie es auch mit der 737 und den Avros der Fall war. Wieso man damals in A346 und nicht in 777 investiert hat bleibt auch die Frage.
      Ja, das ist z.B. auch ein Aspekt. LH hat z.B. bereits angekündigt, weiterhin die A346 eben wegen der First Class zu den Zielen, wie Mexico City, San Francisco, New York (JFK aber auch Newark), Shanghai und vermutlich auch Seoul fliegen zu lassen. LAX hat sich durch dieStationierung der A380 ja erledigt dann, die haben ja First. HongKong ebenso.

      Fliegen dann die LH 747 Piloten eigentlich die 777X? Ich denke mal nicht. Da hat man bei den Airbussen wieder einen Vorteil, weil die Piloten A330-300, A340-600 und A350-900 bei LH fliegen, also jeder A330 Pilot eben auch die anderen. Das ist ja doch schon was. So braucht man vll nur 1-2 A359 Simulatoren, für die 777X aber vll 3-4. Die sind ja bestimmt nicht ganz billig:)
      Warum sollten die 747 Piloten denn nicht auf die 777 "umgeschult" werden ?
      Die 747 Piloten die mit der Zeit frei werden, wird wohl dieses erwarten.
      i5-3230M @ 3,2 GHz | GeForce GT 740M | 8 GB DDR3-RAM | Windows 8.1 64-bit

    • 192handycap schrieb:

      airbuspilot schrieb:

      777 schrieb:

      Man darf auch nicht vergessen, dass die A346 eine First Class haben. Die A350 hingegen nicht. Und natürlich werden die Vierstrahler nicht von Heute auf Morgen verschwinden, sondern nach und nach ausgemustert wie es auch mit der 737 und den Avros der Fall war. Wieso man damals in A346 und nicht in 777 investiert hat bleibt auch die Frage.
      Ja, das ist z.B. auch ein Aspekt. LH hat z.B. bereits angekündigt, weiterhin die A346 eben wegen der First Class zu den Zielen, wie Mexico City, San Francisco, New York (JFK aber auch Newark), Shanghai und vermutlich auch Seoul fliegen zu lassen. LAX hat sich durch dieStationierung der A380 ja erledigt dann, die haben ja First. HongKong ebenso.
      Fliegen dann die LH 747 Piloten eigentlich die 777X? Ich denke mal nicht. Da hat man bei den Airbussen wieder einen Vorteil, weil die Piloten A330-300, A340-600 und A350-900 bei LH fliegen, also jeder A330 Pilot eben auch die anderen. Das ist ja doch schon was. So braucht man vll nur 1-2 A359 Simulatoren, für die 777X aber vll 3-4. Die sind ja bestimmt nicht ganz billig:)
      Warum sollten die 747 Piloten denn nicht auf die 777 "umgeschult" werden ?Die 747 Piloten die mit der Zeit frei werden, wird wohl dieses erwarten.
      Ich sage ja auch nicht, dass sie nicht umgeschult werden sollen. Ich will nur das damit ausdrücken, dass die LH Piloten, wenn dann die erste 777X da ist, geteilt werden. Die einen fliegen die Triple, die anderen die 747. In München ist es so, dass jeder Langstreckenpilot (viele) eigentlich jeden Flugzeugtyp der Münchner Langstreckenflugzeuge auch fliegen. Hat natürlich wieder viele Vorteile.


      @777, oh ja, die 777X wird ja noch teurer als jedes andere Flugzeug. 34 davon, das sind ja imense Summen, die eben mit sich noch die Sims bringen, auch wenn die im Vergleich nicht so teuer sind. Ich denke, die 777X wird sich innen auch sehr stark von anderen 777 unterscheiden, dann braucht man also vielleicht auch noch so einen Trainingssim für die Kabinencrew. Eben das Umschulen der Piloten, was ja auch nicht so günstig ist. Und dann hat man, was die Boeing angeht, natürlich nicht so viel Flexibilität beim Einsatz der Piloten, als bei den Airbussen.
    • Um nochmal auf das ursprüngliche Thema zurückzukommen, laut Airbus wird man die neuen "Winglets der A380plus nicht bei älteren A380 nachrüsten können, da hierzu Strukturänderungen am Flügel (Ein leichter Twist des äußeren Teils, ähnlich wie bei der 747 und Modifikationen an der "trailing endge") notwendig wären. Also kann man die A380plus nun ruhig A380uae nennen. ;)
      System: Acer Aspire VX5 -591G, i7-7700HQ @ 2,8 GHz, 16GB RAM DDR4, GeForce GTX 1050 Ti 4GB

    • airbuspilot schrieb:

      .................Airbus hat es nicht so mit ihren Vierstrahlern..............
      Das liegt nicht an Airbus sondern am Markt. Ein Flugzeug mit einer Kapazität von 550 Sitzplätzen, in Asien waren ja mal 850 angedacht (mit dieser Bestuhlung ist übrigens soweit ich weiss keine Airline unterwegs), ist im Markt nicht angekommen. Bis auf ganz wenigen ausgesuchten Verbindungen bekommt man den Flieger einfach nicht voll. Und ein nur halb oder noch weniger ausgelastetes Flugzeug ist unrentabel. Diese Erkenntnis wird auch bei den Airlines der Golfstaaten irgendwann Fuss fassen, spätestens wenn die Ölquellen nicht mehr sprudeln. ;)


      Mein System: ASUS Laptop G752, CPU Intel Core I7-6700HQ , NVIDIA Geforce GTX 980M

      MFG
      Dietmar
    • Aber die 747 wurde doch ganz gut verkauft. Auch die 707 hat, soweit ich weiß, viele Bestellungen gehabt. Aber früher konnten sich auch nicht so viele das Fliegen leisten, deshalb werden da eher weniger Passagiere unterwegs gewesen sein natürlich, und auch das Wachstum wird nicht so enorm gewesen sein denke ich. Und klar liegt es an der Kapazität, aber dann bräuchte es einfach auch keine Flugzeuge, wie die normale 777, vor allem die 777X, oder A350-1000.
      Trotzdem sind beide Vierstrahler von Airbus schlecht verkauft. Eigentlich sehr schlecht. Und ich bin mir eigentlich sicher, dass der A380, das gleiche Schicksal, wie ihrer Schwester, zusetzen wird. Wie gesagt, sehr schade, aber doch gut für die Umwelt.
    • Das Vierstrahler früher so einen Erfolg hatten lag an der Technologie. Damals (zu Zeiten von 707 etc) waren Triebwerke noch recht unzuverlässig, weshalb man bei längeren Flügen gerade über Ozeane vierstrahler nehmen musste. Doch die Technik hat sich extrem weiterentwickelt. Aus diesem Grund sind sie heute einfach nicht mehr notwendig. Flieger wie die A380 oder 748 haben allerdings durchaus noch ihre Daseinsberechtigung, allerdings ist Öl endlich und somit muss man sich nach sparsameren Alternativen umschauen. So einfach ist das.
      Serving your priorities
      Lufthansa Bombardier Aviation Services