PC, mit mehreren Laufwerken, sichern. Verfahren ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • PC, mit mehreren Laufwerken, sichern. Verfahren ?

      Hallo, möchte mich zunächst vorstellen. Heiße Michael und bin über Freunde zur Flugsimulation gekommen. Habe mir einen PC eingerichtet, auf dem ausschließlich Simulationsflug stattfinden soll. Und zwar mit dem FSX.

      Außerdem habe ich mir ein wenig Hardware zugelegt, weil ich noch nicht sicher bin, ob ich auch in den Cockpitbau einsteige. Wenn dann sicher eine mehr oder weniger fertige Lösung, weil ich keine großen Ambitionen habe, was die Löterei angeht.

      Daher auch meine erste Frage, wie sichere ich am komfortabelsten ? War eben im Mediamerkt, da gibt es u.a. eine 4TB "Box". Müsste ich da analog zu meinen Laufwerken (alles SSDs -1 x Betriebssystem, 2 x für addons, sowie eine HDD, die bisher während der ursprünglichen Verwendung, der backup war), Partitionen in der Größe der SSDs anlegen und dann Platte für Platte kopieren ? Oder gibt es eine elegantere Methode ?

      Ein Bekannter erwähnte kürzlich die Lösung mit einem Heimserver System. Wo das backup automatisch (?) funktionieren würde ? Bzw. jeweils nur die Änderungen gespeichert würden ?

      Entschuldigung, dass ich gleich mit so einer Reihe von Fragen einsteige. daher erwarte ich jetzt auch keine große Abhandlung/Arbeit, sondern nur den Hinweis, wenn jemand so etwas schon betreibt und wo man gegebenenfalls mehr findet ?

      Grüße an alle.
      Michael
      Gruß
      Michael
    • Verwendet denn hier niemand eine solche NAS Lösung.

      Habe mich zwischenzeitlich ein wenig belesen. Aber es bleiben Fragen offen.

      So z.B.:
      Muss die Größe der Speicher in der Home Cloud der Summe der TB, der zu sichernden Laufwerke entsprechen oder der Anzahl der Laufwerke.

      Geht die "permanente" Sicherung auf die Performance beim FSX.

      Oder verwende ich die Cloud nur zur Sicherung, nicht als Datengrundlage. Würde sie also abschalten und nur zu Sicherngszwecken zuschalten, wenn ich Änderungen vorgenommen habe. Also z.B. dann, wenn ich den FSX runterfahre ?
      Gruß
      Michael
    • Hallo Michael,

      es gibt Systeme für Heimserver (Beispielsweise Bacula als Linux-basierte Lösung), die man für Backupzwecke einsetzen kann. Meist lässt sich auswählen, was genau gesichert werden soll (welche Ordner, Daten). Möchtest du alles sichern, brauchst du natürlich entsprechend den Platz, der Daten, die gesichert werden sollen. Hast du also insgesamt 4 Terrabyte Speicherplatz in deinem PC, sollte der Heimserver minimal 4, wenn nicht sogar 5 TB als Minimum haben.

      Eine Cloud würde ich wirklich nur zu Sicherungszwecken verwenden, also so, wie du es schon geschrieben hast: Nach Änderungen am FSX ein (inkrementelles) Backup laufen lassen und dann gehts weiter. Mit so einer Lösung schlägt sich das dann auch nicht auf die Performance des FSX aus, da ja einfach nur Daten kopiert werden
      Mit freundlichen Grüßen,
      Daniel - You may be Prepar3D but do you can X-Plane it?

      :arrow: Meine Spotting-Website :this:
    • Hallo Daniel,

      vielen Dank für deine Antwort.

      Was mir noch nicht recht klar ist. Bei den FSX Laufwerken/Dateien sind ja die "Adressierungen" wichtig (entschuldige die nicht sehr fachmännische Ausdrucksweise), wenn ich es richtig verstehe.
      Bei einem nötigen Rückgriff auf die Sicherung, zur Wiederherstellung eines Laufwerles oder des gesamten FSX PCs müsste ja ein entsprechendes "Bild" entstehen. Daher die Frage, wenn ich jetzt meinetwegen 3 SSds hätte, je 1 TB. Sollte ich dann auch auf 3 1TB Speichermedien sichern ? Weil ich ja bei einem Zurückspielen sicherstellen muss, dass dateien wieder auf einem Laufwerk mit der Ursprungsbezeichnung landen ?
      Weiß nicht, ob ich da gerade auf einem gedanklichen Holzweg bin ?
      Oder analog natürlich, falls nur ein Speichermedium in der Homecloud wäre, aber entsprechend groß, das entsprechend partitioniere und dann sequentiell zurückspiele ?
      Frage so blöd, weil ich bisher, wenn überhaupt nur Dateien gesichert und rückgespielt habe.
      Gruß
      Michael
    • Hallo Michael, warum nimmst du nicht ein professionelles Sicherungsprogramm, wie zB Acronics True Image?
      Damit kannst du sämtliche Laufwerke, oder nur Ordner sichern auf einer BU-Platte im Netzwerk und diese dann von dort zurückspielen, und das nach Datum geordnet.
      Ich benutze Acronics nunmehr seit Jahren und bin sehr zufrieden damit.
      Man kann sich ein Startmedium erstellen, sollte mal dein OS nicht mehr starten und dann mittels Acronics ein entsprechendes BU zurückspielen.
      Die Einstellmöglichkeiten von Acronics sind vielfältig, so dass du keinerlei Probleme damit hast.
      Gruss!
      Holi
      Berlin und Umgebung
    • Feixing gou schrieb:

      Daher die Frage, wenn ich jetzt meinetwegen 3 SSds hätte, je 1 TB. Sollte ich dann auch auf 3 1TB Speichermedien sichern ?


      Guten morgen die Herrschaften,
      guten morgen Michael,

      Du kannst wie in Deinem Beispiel alle 3 SSDs auf einer HDD sichern. Sie muß nur groß genug sein, um alle Daten aufnehmen zu können. Da die Ordnerstukur so bleibt wie auf der source, ist es ein Leichtes alles wieder so zurückzuspielen, wie es war.

      Zur Sicherung kannst Du, wie von @Holi beschrieben, ein Profiprogramm verwenden, Du kannst aber auch Windows eigene Mittel verwenden, wenn Du dich im DOS etwas auskennst und Dir ein Bachfile schreiben, was dann quasi kostenfrei wäre.

      Um eine gute Redundanz zu erzielen ist es ratsam von der Sicherung mindestens eine zweite Sicherung anzulegen und eine Weitere extern zu lagern.

      Persönliche Meinung:
      - Von NAS halte ich sehr wenig. Ich finde das geht wesentlich billiger und schneller (traffic).
      - Online sichern kommt für mich nicht in Frage, ich habe die Daten lieber in meiner Nähe und stets griffbereit unabhängig vom Internet. Überdies glaube ich nicht, daß in einer Cloud meine Daten ungesichtet bleiben.

      LG
      Oliver
    • Entschuldigt, ich war ein paar Tage weg und komme erst heute zurück.

      Wenn ich es richtig verstehe, wäre es dann ja am einfachsten/kostengünstigsten, einfach Laufwerk für Laufwerk, am besten auf jeweils gleich große, ganz normale externe zu kopieren (USB 3 oder eSATA) ?

      Weil große Änderungen ergeben sich ja ohnehin nur, wenn neue addons aufgespielt werden. Und dann ja auch nur auf einem Laufwerk. Dann wäre ja der Gefahr Rechnung getragen, dass auch in der Sicherung was kaputt geht (wäre dann nur ein Laufwerk betroffen) und der Aufwand ist ja überschaubar. Acronis habe ich (2014er). Damit habe ich bisher meine sonstigen Unterlagen auf den laptops etc gesichert.
      Meine Unsicherheit, bei der Beantwortung der Frage, ob ich kleinere Laufwerke auf ein größeres sichern kann, rührt daher, dass ich immer der Meinung war, dass Accronis nicht auf Partitionen schreibt ? Also wenn ich meinetwegen C schon mit Acronis auf eine Partition geschrieben habe und jetzt D auf dieselbe HDD sichern will, Acronis dann C überschreibt ?

      Wahrscheinlich habe ich es aber nur nicht richtig gelesen oder bedient ?
      Gruß
      Michael
    • Es gibt ja von den professionellen Backupprogrammen auch Testversionen, und bei denen würde ich mir zuallererst die Recovery Funktion mit Boot-disc, etc praktisch austesten. Beispielsweise ließ sich mein System von der Paragon Bootdiskette gar nicht erst booten.

      Dann für Acronis True Image entschieden. Damit läßt sich schnell und bequem ein komplettes Laufwerk sichern, und wieder zurückspielen (dazu reicht auch die Demoversion, wenn man es nur von der Bootdisk startet) . Gestört hat mich die Zeitdauer beim Konsolidieren der Incrmentalversionen - die Läufe kamen bei mir nie zum Ende. Als ich dann eines Tages mal eine komplette FSX-Version zum Testen mit 123GB wieder zurückspielen wollte, habe ich den Vorgang dann nach 4 oder 5 Stunden abgebrochen, als sich die errechnete Restore Time so langsam auf 1 1/2 Tage erhöhte.

      Jetzt sichere ich mit Windowsbordmitteln (robocopy) auf umlaufend auf 3 verschiedene externe 1,5 TB Platten, und nur 2-3 mal im Jahr ein Fullimage aller Platten auf weiteren 2x 1,5 TB Platten. Meine Robocop-Sicherung läuft per DOS-Batch. Das Backup meines P3D muss man sich dann etwa so vorstellen:

      Quellcode

      1. robocopy "P:\DualSim" "R:\Asterix\P\DualSim" /xj /MIR /MT:4 /R:3 /xf *.bak *.tmp thumbs.db /xd $Recycle*
      2. robocopy "P:\P3D v2.5" "R:\Asterix\P\P3D v2.5" /xj /MIR /MT:4 /R:3 /xf *.bak *.tmp thumbs.db /xd $Recycle*
      3. robocopy "P:\P3D v3.0" "R:\Asterix\P\P3D v3.0" /xj /MIR /MT:4 /R:3 /xf *.bak *.tmp thumbs.db /xd $Recycle*
      4. robocopy "%ProgramData%\Lockheed Martin\Prepar3D v2.5" "R:\Asterix\P\programdata\Lockheed Martin\Prepar3D v2.5" /MIR /MT:4 /R:3 /xf thumbs.db
      5. robocopy "%ProgramData%\Lockheed Martin\Prepar3D v3.0" "R:\Asterix\P\programdata\Lockheed Martin\Prepar3D v3.0" /MIR /MT:4 /R:3 /xf thumbs.db
      6. robocopy "%localappdata%\Lockheed Martin\Prepar3D v2" "R:\Asterix\P\Andreas\AppData\Local\Lockheed Martin\Prepar3D v2" /MIR /MT:4 /R:3 /xf thumbs.db
      7. robocopy "%localappdata%\Lockheed Martin\Prepar3D v3" "R:\Asterix\P\Andreas\AppData\Local\Lockheed Martin\Prepar3D v3" /MIR /MT:4 /R:3 /xf thumbs.db
      8. robocopy "%appdata%\Lockheed Martin\Prepar3D v2" "R:\Asterix\P\Andreas\AppData\Roaming\Lockheed Martin\Prepar3D v2" /MIR /MT:4 /R:3 /xf thumbs.db
      9. robocopy "%appdata%\Lockheed Martin\Prepar3D v3" "R:\Asterix\P\Andreas\AppData\Roaming\Lockheed Martin\Prepar3D v3" /MIR /MT:4 /R:3 /xf thumbs.db
      10. robocopy "%userprofile%\documents\Prepar3D v2 files" "R:\Asterix\P\Andreas\documents\Prepar3D v2 Files" /MIR /MT:4 /R:3 /xf thumbs.db
      11. robocopy "%userprofile%\documents\Prepar3D v3 files" "R:\Asterix\P\Andreas\documents\Prepar3D v3 Files" /MIR /MT:4 /R:3 /xf thumbs.db
      Alles anzeigen

      Für das Ziellaufwerk habe ich übrigens die Windowskomprimierung eingeschaltet.

      Ein Acronis Image wird zwar ein bisschen schneller gesichert, aber dafür brauche ich mich bei meiner Robocopy - Variante nicht mehr über incrementelle Versionen und deren Konsolidierung rumschlagen.

      Hoffe ich konnte ein wenig zur Entscheidungsfindung beitragen oder wenigstens zur Diskussion anregen.

      VG
      Andreas