Meine Reise nach Down-Under - Känguru's wir kommen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Meine Reise nach Down-Under - Känguru's wir kommen

      Hallo zusammen,
      In den nächsten Wochen nehm ich euch mit auf meine Tour nach "Downunder".
      Eine kleine Geschichte zum Anfang.

      An einem Freitag Abend saß ich mit meinen Freunden am Stammtisch, und wir Unterhielten uns über eben genau dieses Thema. Aus gegebenem Anlass, da das Wetter in Deutschland ziemlich Bescheiden war entschlossen wir uns die Reise zu planen.
      Da wir es relativ günstig halten wollten, suchten wir uns die billigsten Flüge raus. Ernüchterung machte sich breit als wir den Preis sahen, wenn wir über Dubai Richtung Australien fliegen würden || .
      Also nach Alternativen gesucht und siehe da, mit mehrmaligen Umsteigen konnten wir den Preis deutlich drücken, im Gegensatz zur Reisezeit :odance:
      Als alles Gebucht war, konnte ich es kaum erwarten das es los geht......

      Um kurz nach 4 klingelte heute morgen oder ist das noch Nacht? :fresse: der Wecker.
      Ziemlich Müde ging es ins Bad, dann in Küche einen Kaffee trinken(wenigstens ein bisschen Wach werden).
      Gegen 5 kam auch schon das Taxi welches mich zum Düsseldorfer Flughafen brachte.Am Flughafen angekommen warteten schon meine Freunde.
      Voller Vorfreude ging es zum Check-In und kurz darauf kam schon der Boarding Aufruf für LH 078 nach Frankfurt
      Das ist unsere Maschine für den kurzen hüpfer



      Das Boarding war zügig beendet und es konnte los gehen


      Der Flug war mit 30 Minuten sehr kurz und ereignislos. Deswegen befinden wir uns schon im Anflug auf das Bewölkte und windige Frankfurt


      Keine 5minuten Später waren wir auch schon im Final-Approach


      Und landeten auf der "Neuen" Nordwestbahn


      Nach 10 minütigem Rollen erreichten wir endlich unsere Parkposition


      Und ein Abschließender Besuch im Cockpit durfte auch natürlich auch nicht fehlen



      So jetzt muss ich noch 3 Stunden bis zu meinem Weiterflug totschlagen. Eine gute Möglichkeit den Trip-Report anzufangen.

      Mach mich jetzt schonmal auf zum Gate meines nächsten Fluges :thumbsup:
      Ihr dürft gespannt sein, wo es als nächstes hingeht
      Gruß Nils :thumbup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von EK Fan ()

    • Nachdem wir was gegessen hatten, beobachteten wir das Treiben auf dem Vorfeld und schossen ein paar Fotos um die Wartezeit zu verkürzen.
      Etihad Flug 006 war zum Boarden bereit und wir waren es auch. Am Gate wartete schon ein Bus, der uns zum Flugzeug fuhr.
      Unser heutiges Taxi nach Abu Dhabi war diese 777 mit der Kennung A6-ETA.
      So schnell wie wir in den Bus eingestiegen waren, so schnell waren wir auch wieder draußen und nahmen unsere Plätze im Flieger ein.


      Pünktlich rollten wir zur Startbahn und unser Trip konnte weitergehen.


      Schnell gewannen wir an Höhe und durchbrachen die Wolkendecke



      Die Reiseflughöhe war erreicht, die Anschnallzeichen gingen aus und die Crew begann das Essen auszuteilen während wir den Blick nach unten genossen.
      Langsam ging die Sonne unter und wir bestaunten den Wechsel zwischen Tag und Nacht.




      Wir gönnten uns eine Mütze voll Schlaf. Um meinen Beinen etwas Abwechslung zu bieten, drehte ich eine Runde durch den Flieger. Zufällig lief mir der Co-Pilot über den Weg der aus seiner Pause kam. Natürlich musste ich, als begeisterter Planespotter, ihn sofort fragen, ob ich ein Blick ins Cockpit werfen dürfte. Er fragte den Kapitän, ich hatte Glück, und durfte mich im Cockpit umschauen. Über interessierte Passagiere freut sich das fliegende Personal doch immer wieder. Somit bekam ich die Einladung, nach der Landung mit meiner Kamera vorbeizukommen um ein paar Fotos zu schießen.




      Die Zeit verging wie im Flug. Kurze Zeit später befanden wir uns schon im Anflug auf Abu Dhabi.
      Sanft setzte die Maschine auf der Piste auf.


      Leider war der Flug schon wieder vorbei. Doch bevor wir aus dem Flieger gingen, musste ich noch die verschiedenen Kamerasichten ausprobieren.




      Wir warteten einen Moment und reihten uns dann in die Schlange der Passagiere ein. Eine freundliche Stewardess wartete schon und begleitete mich zum Kapitän. Der Pilot und sein Kollege unterhielten sich noch eine Zeitlang mit mir bevor auch sie ihrem Feierabend entgegen sahen. Das nenne ich mal einen gelungen Abschluss dieser Etappe.


      Wir orientierten uns im Terminal an welchem Gate unsere Reise weiter geht. Anschließend stärkten wir uns etwas und genossen die Massage in einem der vielen Massagesessel. Der nächste Flug konnte somit entspannt angetreten werden.
      Gruß Nils :thumbup:
    • Soooo nach langer Zeit geht es weiter mit der Reise :rolleyes:

      Da es uns in den Emiraten gefallen hat, nahmen wir nicht gleich den nächsten oder übernächsten Flug, nein wir blieben dort 3 Wochen und begaben uns dann auf die Weiterreise.
      Am Flughafen angekommen stieg auch die Lust auf das nächste Abenteuer. Ob es Kamel Reiten in der Wüste, Auto fahren in der Wüste und die ganzen Märkte in den VAE`S es gefiel uns alles. Ob das nächste Land da mit halten könne wollten wir nun herausfinden. Also musste die Reise, auch wenn es echt schön war, weitergehen :huh: Gebucht hatten wir den Flug EY404. Welcher nach Thailand geht, genauer gesagt nach Bangkok

      Unsere Maschine war bereits da, als wir am Gate 113 am AUH Airport eintrafen.

      Schickes Teil oder??? 8o
      Kurz darauf war auch schon Boarding-Time und wir durften in der Business Class platz nehmen. War mal eine andere Erfahrung und Reiseerlebnis als in der Eco.
      Dadurch ergab sich dieser super Engineview

      Und schon ging es zur Startbahn 31L. Vom Tower gab es noch ein nettes Bild zum Abschied :fresse:

      Und der Blick aus dem Fenster von meinem Platz


      Nach nicht mal 1er Stunde Flug befanden wir uns über Muscat und es ging auf`s Meer hinaus. Die nächsten Stunden erwartete mich diese Aussicht. Zeit um ein bisschen Schlaf nachzuholen, war recht früh heute morgen ^^


      Über Indien wurde ich Unsanft durch heftige Turbulenzen geweckt. Da meine Freunde weiter schliefen, beschloss ich etwas durchs Flugzeug zu laufen, natürlich nachdem die Anschnallzeichen ausgeschaltet waren, und schoss noch ein paar Fotos
      Irgendwo über Indien


      Durch eine sehr nette Stewardess durfte ich sogar kurz im Cockpit meine Kamera vorbeibringen , damit die Piloten einige Bilder machen konnten. Taten sie auch

      Ich unterhielt mich kurz mit den Piloten, tauschten ein zwei Geschichten, danach verabschiedete ich mich wieder und schlenderte noch etwas durch die komplett volle Eco.
      Doch eine Reihe war frei wo ich mit dem Handy noch folgendes Foto gemacht habe


      Kurz vor dem Festland Thailand`s verschwand die Sonne allmählich und zauberte ein schönes Licht auf unsere Maschine.
      (Diese Kamerasicht haben nur Business und First Class zu Verfügung :ninja: )

      Ein Freund machte dieses schon ziemlich gespenstiges Foto


      Kurze Zeit später brach die Nacht an, und wir begannen den Sinkflug auf Bangkok
      Flughafen schon in Sicht. Gelandet wurde auf der 19L weshalb wir einmal eine Runde um den Flughafen gedreht haben

      Gleich ist es geschafft!! :thumbsup:


      Von der Landung gibt es keine Bilder, da diese wegen der Dunkelheit die Bank durch nichts geworden sind.
      Deswegen möchte ich den Bericht mit einem Bild aus dem Cockpit beenden


      Nach dem wir am Gate standen holte ich meine Kamera ab, bedankte mich für die Bilder und ging Glücklich aber auch Müde Richtung Gepäckband. Mittlerweile war es 19:30 Uhr in Thailand.
      Wir suchten unseren Shuttlebus der uns zum Hotel bringen sollte. Dieser fuhr leider nur einmal die Stunde, und natürlich hatten wir ihn knapp verpasst :S Also nahmen wir uns ein Taxi, und waren endlich um 21:45 Uhr im Hotel angekommen.
      Es ging noch unter die Dusche und dann ins Bett, schließlich haben wir nun 5 Tage Bangkok vor uns, bis die Reise weitergeht :thumbup:

      Hoffe es gefällt bis hier
      Für Verbesserung,Kritik und Lob bin ich immer offen :)
      Gruß Nils :thumbup:
    • Hallo Zusammen,
      heute geht es dann weiter zu unserem nächsten Ziel, auf dem Weg ins nirgendwo. :fresse:
      Doch bevor ich zu dem Hauptteil des Berichts komme, noch einmal was anderes. Wir hatten beim Spotten einen netten Thailändischen Piloten kennengelernt, der uns viel über die Zeit seines Piloten da seins erzählte.
      Irgendwie kamen wir auf das Thema Don Muang Airport, der alte Airport von Bangkok, er war so begeistert von dem Flughafen, dass er uns Anbot am nächsten Tag dort hinzufahren und uns alles zu zeigen. Da sagt man nicht "NEIN" :D
      Also ging es am nächsten Tag nach Don Muang, naja aus schnell wurde nix, der Verkehr in Bangkok ist enorm, wir brauchten schließlich über eine Stunde um zum Flughafen zu kommen :thumbdown:
      Nachdem er uns den Flughafen gezeigt hatte bot er uns als Entschädigung für die lange Fahrt einen Flug über Bangkok in seiner Sportmaschine an. 8o
      Kurze Zeit später standen wir vor seine A36 Bonanza


      Wir staunten nicht schlecht, als wir vor der Maschine standen
      Zu viert ging es dann zum Rundflug. Hier einfach die Bilder ohne viele Worte


      Spotten musste auch sein 8)








      Kleines Highlight für uns war dieser Flieger hier, mit dem sollte es morgen weitergehen


      Und noch ein Blick auf den Hausherren bevor wir zur Landung ansetzen


      Wir bedankten uns bei Jiraphat für den Flug, tauschten unsere Nummern aus und verließen den Airport mehr als glücklich, schon wieder. Bangkok scheint ein gutes Pflaster zu sein

      Am nächsten morgen waren wir bereits um 8 am Flughafen. Am Gate F2 wartete schon Flug BKP 125 auf uns, um uns auf die Insel Koh Samui zu bringen.
      Einsteigen mussten wir über Treppen nicht über das Gate, komisch die Thai`s manchmal


      Sitzplätze eingenommen es kann weitergehen

      Der Start war sehr rasant. Schnell hatten wir die Geschwindigkeit zum Abheben erreicht, und der Pilot zog die Maschine sehr steil in den morgendlichen Himmel über Bangkok



      Die letzen Blicke auf das Festland

      Im Sinkflug war es ungemütlich Wolken, Regen und Wind begrüßten uns :(



      Doch im Anflug war bestes Wetter, so muss das sein :thumbup:





      Noch ein Blick ins Cockpit. (Anscheinend waren die Bremsen bei der Landung etwas warm geworden :whistling:



      Noch ein letzer Blick auf das schöne Flugzeug


      Wir machten uns zum Hotel, bezogen unsere Zimmer schnappten uns unsere Badesachen und gingen zum Hotel eigenen Strand.
      Bei 30 Grad einer leichten Brise Wind, und unter Palmen liegend mit einem Drink in der Hand, konnte man es hier aushalten.
      Von mir aus brauchen diese 10 Tage "Urlaub" nie vorübergehen. Aber es muss ja noch der Zielort in Australien begutachtet werden

      Ich hoffe es gefällt euch

      Und ihr dürft gespannt sein was als nächste kommt

      Schönen Tag euch und sonnige Grüße vom Strand :thumbsup:
      Gruß Nils :thumbup:
    • Endlich geht die Reise weiter. Der "Urlaub" vom Urlaub war auch dringend notwendig wie wir feststellten. Die letzen Tage haben uns enorm zu schaffen gemacht.
      Was aber nicht heißt, das wir nur auf der faulen Haut gelegen haben. Wir verbrachten vor dem Abflug noch ein paar Stündchen am Strand in direkter nähe zum Airport, wo man sehr schön Fotografieren konnte. Doch nach kurzer Zeit machte uns ein Sicherheitsmann darauf aufmerksam das dies nicht erlaubt sei, und ich die Bilder löschen sollte. Schade ;( (kurz vorher wechselte ich zum Glück die Speicherkarte :yeah: )
      Nichts desto trotz lernten wir eine nette Familie kennen, die uns direkt einlud mit zu ihnen nach Hause zu kommen um gemeinsam ein leckeres Thai-Curry zu kochen. Gesagt getan. Keine 200 Meter vom Strand entfernt stand die kleine aber feine "Hütte". Gekocht und gegessen wurde im Garten bzw. Veranda. Schon beim zubereiten lief mir das Wasser im Mund zusammen, und es schmeckte noch besser als es roch. Wir aßen uns Satt und unterhielten uns noch kurz , bevor es zum Flughafen ging. Der Vater zeigte uns noch eine Abkürzung zum Terminal, und nach 5 minütigem Fußmarsch durch den Wald, kam die Kokos-Hütten des Flughafens in Sicht. Wir bedankten uns für alles und versprachen sehr bald wiederzukommen.
      Der Check-In und Sicherheitskontrolle liefen sehr relaxed ab, und nach nicht einmal 10 Minuten standen wir vor den geparkten Flugzeugen, und warteten auf das Boarding.


      Witzige Weise ging es mit der gleichen Maschine weiter, die uns zuvor von Bangkok nach Koh Samui brachte.
      Das Einsteigen verlief Reibungslos. Denn die Maschine war nur zu 25% ausgelastet.

      Auch die Piloten hielten diesen Stimmungsvollen Sonnenuntergang fest.

      Schönes Licht hier im Cockpit(ein großes Dankeschön an den netten Herrn den wir in Bangkok kennengelernt hatten der den Kontakt zwischen uns und den Piloten vermittelte) Und keine Ahnung was die Jungs von der Abfertigung da vor hatten. Einfach mal die Lader mitten auf dem Rollfeld Parken :whistling:


      Der Start verlief ereignislos. Aber der Blick aus dem Fenster war grandios :love:

      Wir bekamen viele tolle Bilder von den Piloten zugesendet, worüber wir uns sehr freuten




      Aber es sollte noch besser kommen. Wir saßen relativ weit vorne (Reihe 5) Plötzlich öffnete sich die Tür vom Cockpit und der Kapitän trat heraus, und bat mich mitzukommen. Ohne irgendwas zusagen hielt er mir einen Zettel unter die Nase wo drauf stand: Genehmigung zum Mitflug im Cockpit. Baff schaute ich ihn an, und brachte kein Wort raus. Ohne es wirklich zu realisieren was gerade passiert war folgte ich ihm ins Cockpit und nahm auf dem Jumpseat platz. Nach kurzem schweigen, fing er an mir zu erzählen das Jiraphat ihm erzählt habe, dass ich sehr Flugbegeistert bin und fragte ob es möglich sei das ich die Landung im Cockpit mitverfolgen dürfte. Er rief in der Firma an und diese hatte nichts dagegen. Nach weiteren 5 Minuten fragte ich mit leicht zittriger Stimme: Can I take photos? Was besseres fiel mir in dem Moment nicht ein. Ein Wort machte mich zum glücklichsten Menschen: YEEES, that`s no problem.
      Also fing ich wie verrückt an zu fotografiern

      Diese Fotos muss ich glaube ich nicht Kommentieren :king:






      Die Zeit verging wie im Flug und ich musste mich wieder setzen, da wir die Freigabe für den Sinkflug auf Kuala Lumpur erhielten. Der Pilot erklärte bis ins kleinste Detail was nun noch alles für die Landung vorbereitet werden musste, und zeigte mir die Route welche wir fliegen würden. Danach informierte er das freundliche Schwimmwesten-Ballett in der Kabine, das wir in wenigen Minuten Landen würden. Ein Grinsen konnte ich mir leider nicht verkneifen :rolleyes:
      Langsam tauchten unter uns die ersten Lichter Kuala Lumpurs auf. Und der Co-Pilot schaltete die Beleuchtung im Cockpit aus.
      Das Wetter meinte es gut mit uns, und brachte ordentlich Wind mit sich.
      Kurz vor der Landung wandte sich der Pilot den Passagieren zu, und machte eine witzige Durchsage aufgrund der Turbolenzen: Meine Damen und Herren, uns erwarten im Anflug einige heftigere Turbolenzen. Nach reiflichem Überlegen haben wir uns entschieden, wir probieren`s mal-So Schlimm wird es schon nicht werden. Denn bis jetzt habe ich sie ALLE runter bekommen!!! :whistling:



      Da vor der Landebahn tief hängende Wolken waren, beschlossen die Piloten es mithilfe des ILS zu versuchen. Nachdem die Wolken durchquert waren, herrschte beste Sicht, und der Pilot wollte mir sein Können bei diesem Wind unter Beweis stellen.

      Alte Hasen die schon lange im Geschäft sind, bekommen tatsächlich alle Maschinen runter ;)
      Jetzt mussten wir "nur noch" zu unserem Gate rollen. Na ja, dies nahm dann am Ende doch mehr Zeit in Anspruch als gedacht. :D

      "Parking Position"
      Endlich am Gate angekommen, entließen wir die Passagiere ins Terminal. Diese Zeit nutze ich, um mich bei den Piloten zu bedanken. Das war ein Erlebnis, was man so schnell nicht vergessen wird. Zum Abschied schenkte der Pilot mir die Unterlagen von unserem Flug. Das toppte noch mal alles!!!


      Als ich das Cockpit verließ, sammelte ich meine Sachen zusammen und suchte meine Freunde. Ich fand sie am Gepäckband, zum Glück auch mit meinem Koffer.
      Von da aus ging es dann direkt aus dem Terminal ins nächste Taxi, welches uns zum Hotel brachte. Neues Land, neue Leute, neue Abenteuer.

      Ob Kuala Lumpur uns genau so gut gefallen wird, wie die bisherigen Städte wollten wir nun herausfinden.
      Aber bevor ich das in Angriff nahm, duschte ich erst einmal und musste die Eindrücke verarbeiten.

      Ich hoffe der Bericht gefällt :)

      Fortsetzung folgt......
      Gruß Nils :thumbup: