Meine Reise nach Down-Under - Känguru's wir kommen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nach einigen Tagen in Kuala Lumpur wurde es langsam Zeit, dass wir weiter zogen zum nächsten Ziel unserer Reise. Leider gefiel uns Kuala Lumpur nicht so gut, wir hatten uns mehr von der Stadt erhofft. Nun richteten wir unsere Augen auf das Ziel Bali. Also wurden unsere Koffer wieder gepackt, und der Shuttle-Bus zum Flughafen genommen. Am Flughafen angekommen gaben wir unser Gepäck auf, aßen noch eine Kleinigkeit und suchten dann unser Gate. Es blieb noch ein wenig Zeit zum Spotten, welche wir nutzen. Endlich kam der Aufruf zum Boarding für Flug MH 853 nach Denpasar. Dem nächsten Ziel stand nichts im Wege.

      Aber unsere Maschine hatte, wie auch nicht anders erwartet, eine Außenparkposition. :S Also wieder rein in den engen Bus und ab zum Flieger. :thumbdown:

      Als alle Passagiere an Board waren, der Pusher uns schon zurückgestoßen hatte, konnte es zur Startbahn gehen. So dachten wir es zumindest!!! Doch keine 2 Minuten später erfolgte eine Durchsage vom Kapitän. Dieser teilte uns mit, dass es ein technisches Problem mit dem Triebwerk gäbe, und wir zurück auf unsere Parkposition geschleppt würden. Lange Gesichter machten sich breit :patsch: Als wäre das nicht schon genug, musste alle Passagiere wieder aussteigen, das Gepäck wurde entladen und wir mit dem Bus zum Terminal zurück gebracht. Na TOLL!!!

      Im Terminal wartete schon ein freundlicher Mitarbeiter von Garuda Indonesia, der uns mitteilte, dass eine Maschine der Airline noch Plätze frei hatte um uns noch mit nach Bali zu nehmen. Die dunklen Wolken der schlechten Laune verzogen sich und wir stiefelten dem Mitarbeiter hinterher zu unserer Maschine. :yeah:

      Mit 90 minütiger Verspätung konnten wir nun Richtung Bali aufbrechen





      Kurz nach dem Start ging die Sonne auch schon unter und tauchte die Tragfläche in ein goldenes Licht.





      Passend zum Abendessen schien der Mond in die Kabine. Ein toller Moment auf unserer Reise.

      Auch im Cockpit war man begeistert, und schoss fleißig Fotos :)

      Nach knapp 2:30h landeten wir auf Bali.Neues Ziel, neues Glück. Hoffentlich hat Bali mehr zu bieten als Kuala Lumpur 8)





      Nach dem mittlerweile obligatorischem Besuch im Cockpit, holten wir unsere Koffer und nahmen ein Taxi zum Hotel. Wir freuten uns auf ein paar Tage Sonne, Strand und Meer :thumbsup:
      Im voraus hatten wir uns schon die interessantesten Sehenswürdigkeiten rausgesucht, welche in den nächsten Tagen Erkundet werden wollten.
      Aber auch einige Stunden an den schönsten Stränden Bali`s haben wir eingeplant.
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Leider gingen auch diese 2 Wochen wieder viel zu schnell vorbei. Wieder hieß es alles in die Koffer packen und ab zum Flughafen. Trotzdem freuten wir uns immer noch auf jeden Flug, der uns dem Ziel "Downunder" näher brachte. Die 777 von Virgin Australia wartete schon am Gate auf ihren Einsatz. Boarden, Plätze einnehmen und los.Wir waren Startklar :thumbup:






      Ohne Probleme starteten die Triebwerke und ein tiefes Brummen ging durch die Kabine. Ein fantastisches Gefühl. Zügig ging es zur Startbahn und in den bewölkten Himmel Indonesiens. 14 Tage Traumstrände lagen hinter uns, und ein neues Ziel vor uns



      Ein letzter Blick auf Bali, bis bald 8o



      Nach 3 Stunden Flug erspähte die Tailcam das Outback. Das musste ich natürlich mit meinem Handy festhalten. Ein super Ausblick <3




      Bei einem kleinen Rundgang durch das Flugzeug bot sich mir folgender Blick auf das gigantische Triebwerk. Unter uns erstreckte sich die Weite Australiens.

      Kurz vor Sydney begann die Sonne langsam unterzugehen

      Nach 6 Stunden Flug waren wir im Anflug auf Sydney und das Land unserer Träume war nun in greifbarer Nähe

      Auch der Tower freute sich uns zu sehen :D

      Noch Bremsen

      Auch die Kängurus fanden unsere Maschine wohl recht interessant :)

      Noch einen Kollegen Landen lassen bevor wir die Bahn kreuzten

      Die Sonne sank immer tiefer ....

      .... und als wir ausstiegen waren schon überall die Lichter an. Ein letzer Blick auf unseren Flieger bevor wir Richtung Gepäckband liefen.
      Nun wurde uns bewusst, dass wir das letzte Land unserer Reise erreicht hatten. Es lagen nun 6 Wochen endlose Weite Australiens vor uns. Und natürlich wollten wir endlich Kängurus sehen. Die Abenteuerlust war kaum noch zu bändigen. Wir schnappten uns unsere Koffer, ab durch den Zoll und rein ins Taxi. Aufgeregt plapperten wir schon im Taxi was wir alles unternehmen wollten, genauere Pläne schmiedeten wir Abends an der Hotelbar.
      Es gibt so VIIIIEEEEEEEEELLLLLL was alles gesehen werden will. :bear:
      Natürlich werden wir euch wie immer auf dem laufenden halten. Ihr könnt gespannt sein 8o
      Gruß Nils :thumbup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von EK Fan ()

    • Nun sollte es also weiter gehen auf unserer Reise durch Australien. Nachdem wir Sydney und Umgebung erkundet hatten, beschlossen wir den Tipp eines Backpackers nachzugehen. Er schwärmte uns vor wie schön doch Tasmanien sei. Kurz um: Flüge gesucht, Gefunden, Koffer packen und los 8)
      Wir hatten Glück und am nächsten Morgen waren noch Plätze im Flieger nach Tasmanien frei.

      Das Boarding verlief zügig und der lange Weg zur Startbahn konnte beginnen :D



      Die dunklen Wolken am Horizont ließen nichts gutes erahnen. Deshalb standen wir, wie bei der Rush-Hour, im Stau

      Auch diese Piloten waren, so wie wir, begeisterte Planespotter und pappten die Actioncam vorne an die Cockpitscheibe :thumbsup:

      Nach und nach rollten die Flieger auf die Startbahn und hoben ab. Endlich waren auch wir an der Reihe

      Der Kapitän beschleunigte das Flugzeug und wir wurden in die Sitze gedrückt. Tasmanischer Teufel wir kommen!!! :odance:



      Eine Zeit lang schien es so, als ob die dunklen Wolken uns nicht loslassen wollten. Doch nach und nach klarte es auf. Endlich konnten wir das Wasser unter uns sehen :whistling:

      Kurz vor dem Tasmanischen Festland überflogen wir Flinders Island

      Kurze Zeit später kam auch schon die Küste Tasmaniens in Sicht...... 8o

      .......und wir konnten zur Landung ansetzen

      Die Parkposition war erreicht, das Gepäck bei uns und wir verließen das Flugzeug in Richtung Terminal.

      An diesem Mittag waren wir das einzige Passagierflugzeug am Launceston Airport


      Auf dem Flug nach Launceston hatte ich mich schon etwas informiert, was wir alles in der Stadt unternehmen könnten. Ein paar Insider-Tipps hatten wir schon von unserem Backpacker erhalten:
      Launceston liegt im Südlichen Teil Australiens auf der Insel Tasmanien. Die Stadt ist mit ca. 106.000 Einwohner recht Überschaubar.
      Wir sollten uns aber unbedingt den Tasmanian Zoo, etwa 25 Minuten von der Stadt entfernt, anschauen. Den Tipp gab uns der Pilot beim Aussteigen. Er war dort höchstpersönlich auf den Tasmanischen Teufel gestoßen. :devil:
      Den Abend ließen wir am Mowbray Racecourse im Tasmanian Turf Club ausklingen. Wir tranken ein Bier und versuchten auf das richtige Pferd zu setzen. Am nächsten Morgen machten wir uns auf zum Tasmanischen Teufel.
      Dieses Vieh mussten wir live erleben, wovor hier alle erzitterten :pardon:

      Mal sehen, wohin es uns als nächstes verschlägt......

      Zeit haben wir ja genug :thumbsup:

      Seit gespannt und bis bald 8)
      Gruß Nils :thumbup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von EK Fan ()

    • ......nachdem wir uns den kleinen knurrigen Tasmanischen Teufel angesehen hatten, und wir ihn als übel-launiges Vieh abhaken konnten machten wir uns wieder auf in die Stadt.
      Bei unserer all abendlichen Tour durch die Innenstadt :pleasantry: entdeckten wir in einem kleinen Reisebüro einen interessanten Tagestrip. Wir beschlossen am nächsten Morgen dieses aufzusuchen.
      Die nette Dame der Travel-Agentur erzählte uns euphorisch über den Trip nach Flinders Island. Uns blieb nichts anderes übrig, da uns die Neugier gepackt hatte, als dieses Angebot anzunehmen.

      Am nächsten Morgen standen wir vor unserer Aero Commander 500S welche Sharp Air für diese Flüge gechartert hatte.
      Allein das Boarding an sich war schon ein Erlebnis. :yeah:

      Es gab nur eine Klasse im Flieger: Wir saßen alle First Class direkt hinter den Piloten :vain:

      Diese Maschine ließ das Spotterherz höher schlagen

      Im Sonnenaufgang rollten wir zur Startbahn

      Auf ging es in einen Tag voller Erholung bevor uns, in ein paar Stunden ,der Großstadtdschungel wieder hat

      Während des Fluges erzählte uns der Pilot, dass auf Flinders Island Wombats und Wallabys zuhause seien. Außerdem sind die Touristen, welche die Insel besuchen, von der fantastischen Natur sowie der Ruhe begeistert. Einfach ein Ort um mal abzuschalten





      Nachdem wir schon dachten, die "Kotztüte" müsste die Runde machen, tauchte vor unserer Nase Flinders Island auf. Wir atmeten durch, doch die Turbolenzen hielten bis zur Landung an. <X

      Wir hielten tapfer durch, denn auf der linken Seite war der Airport schon in Sicht :thumbsup:

      Der Pilot brachte die Maschine Sicher und Sanft runter(Trotz des Windes und der Größe des Fliegers).



      "Welcome to Flinders Island Airport" Mit diesen Worten begrüßte uns der Pilot als wir unsere Parkposition erreicht hatten :police:

      Beim Aussteigen durfte ich mich einmal wie ein "echter Pilot" fühlen, denn ich durfte auf seinem Sitz platz nehmen :rolleyes:




      Vor dem Flughafen wartete bereits unser Guide Hugh auf uns. Er hatte ein buntes Tagesprogramm für uns zusammengestellt. Wir waren gespannt, was uns erwarten würde.
      Am Ende des Tages waren wir begeistert von der Insel und ihren Bewohnern. Gerade einmal 35 Minuten Flugzeit trennten uns von der quirligen Innenstadt von Launceston.
      Leider gab es an diesem Abend keinen Rückflug mehr, sodass uns Hugh für die Fähre ab Lady Barron Tickets gebucht hatte. Wir fuhren von dort aus an den Inseln Little und Great Dog vorbei, welche Naturschutzgebiete sind, um dann in Bridport anzulegen. Wir nahmen uns von dort aus ein Taxi, was uns innerhalb einer Stunde vor unserem Hotel absetzte. Nach einer Dusche und etwas zu Essen ließen wir den Tag noch einmal Revue passieren.
      Dieser Auflug hatte sich wirklich gelohnt :D

      Am nächsten Morgen saßen wir beim Frühstück und überlegten, welchen Ort wir als nächstes bereisen würden, da mischte sich ein deutsches Ehepaar in unser Gespräch mit ein.
      Sie kamen gerade aus New South Wales wo sie von Byron Bay aus die umliegende Küste erkundet hatten. Die gezeigten Fotos waren sehr vielversprechend, sodass wir beschlossen unsere Koffer zu packen, Tasmanien den Rücken zu kehren um die Hai-Hauptstadt Australiens zu besichtigen 8o
      Schnell waren auch die passenden Flüge gefunden und es konnte wieder weitergehen, hoffentlich mit besserem Wetter :thumbup:

      Seid gespannt, wo uns der Flieger als nächstes Aussteigen lässt :flieger:
      Gruß Nils :thumbup:
    • Benutzer online 1

      1 Besucher