Erste Eindrücke von GEP3D für P3D v4

    • Erste Eindrücke von GEP3D für P3D v4

      Nachdem ich mich nun näher damit beschäftigt habe, habe ich den GEP3D Download nun gemacht und es in P3D v4 installiert.

      Zunächst einmal ist es innerhalb von 5 Minuten möglich zwischen GEP3D und FTX Global zu wechseln. Dazu muss man nur GEP3D entladen und FTX Global aus einem manuellen Download installieren. Wichtig ist nur , dass man GEP3D ohne FTX Global installiert und ein entsprechendes Update der Standardtexturen einmal über den GEP3D Installer gemacht hat.

      GEP3D hat ordentlich zugelegt; nicht nur farblich. Im Unterschied zu FTX nutzt es keine syntetischen Texturen sondern gewinnt diese aus Satbildern die dann rechnerisch entprechend der LC zusammengesetzt werden. Es gibt keinerlei Kanten oder Ecken bei Ortschaften oder in der Natur und dies weltweit. Hinzu kommt ein weltweites gutes Autogen mit regionalen Unterschieden.

      Hier kurz die ersten Bilder

      Zunächst einmal ein stimmiges Bild von Langen , bei dem im Umfeld auch die Feldwege täuschend echt (wenn auch LC Typisch falsch) vorhanden sind. Da sucht man bei FTX Global weitgehend vergeblich. Allenfalls findet man die immer wieder kehrenden Bäume zu Feldtrennung

      Bild 1 Langen in GEP3D





      Dann bin ich mal nach Luxor gegangen, wo es weder UTX noch etwas anderes außer dem P3D und FTX GlobaL gibt und habe verglichen

      Hier zunächst P3D mit FTX Global



      Man sieht das übliche unstimmige Bild mit recht planlosen Verkehrswegen und willkürlichen Anordnungen

      Und hier Luxor mit P3D und GEP3D



      Sieht zumindest stimmig aus und es macht auch Spaß drüber zu fliegen und das in Afrika und es funktioniert auch weltweit auf anderen Kontinenten. Kein FTX Global, kein Vector, kein Open LC sondern ne simple SceneryTech LC, denn GEP3D arbeitet mit jeder LC zusammen. Auch mit denen von FTX und auch mit deren Plätzen und Flächen.

      Dann bin ich zurück nach Deutschland und habe mir in Google Earth ein beliebiges Kaff in Norddeutschalnd ausgesucht: Karrenzin -> kennt kein Mensch
      Das FTX GEN in einigen Städten durchaus Reiz hat ist mir klar, nur wie sieht es mit der Fläche im dörflichen Raum aus.

      Hier zunächst FTX GEN in Karrenzin. ich schwöre, es war zufällig und ohne Kenntnis was mich erwartet ausgewählt.



      Muss man nicht kommentieren, denn jeder hat Augen. Lieblos ist geschmeichelt.

      Nun GEP3D an gleicher Stelle, denn beides basiert ja auf LC , nur das GEN den Anspruch des Platzhirsches erhebt (Stimmt auch in HH und Berlin)



      Sicher kein 1:1 Luftbildverschnitt, aber weit mehr nach Landschaft aussehend als obiges darüber. Es gibt nirgendwo Ecken und Kanten. Ground ist Geschmackssache, aber der sieht weit eher nach Mutter Erde aus, als die Syntetik von FTX Global und die Natur schmiegt sich überall förmlich ein.
      Sein eigenes Haus erkennt eh keiner in Beiden , es sei denn er wohnt in einem POI.

      An den Texturen von GEP3D soll bis Herbst noch weiter gebaut werden, auch wenn sie jetzt schon weit passabler sind, natürlicher allemal. Und ja ich erkenne so manche wieder von dem was ich nicht mehr veröffentlichen durfte, aber es soll mir egal sein.

      Ich belasse es jetzt so, weil ich ohne weitere Addons passabel durch die ganze Welt komme und die FTX Flächen ja klaglos laufen.
      Gruß
      Rainer

      simmershome.de und Live TV

    • Also dieser Unterschied von "Kleinkleckersdorf" ist schon mehr als augenscheinlich. Da bevorzuge ich eigentlich auch GEP3D. Allerdings kann ich mich immer noch nicht dazu durchringen noch einmal 200 "Tacken" auszugeben. Obwohl das Mesh brauch ich ja gar nicht, dann sinds ja nur 80.- Euronen im Sonderangebot. Mal schauen. :whistling:


      Mein System: ASUS Laptop G752, CPU Intel Core I7-6700HQ , NVIDIA Geforce GTX 980M

      MFG
      Dietmar

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DIDL ()

    • Da mein Kaufmannsladen über die Jahre bis oben hin voll ist, habe ich mal ein bisschen weiter getestet.
      Das mit Abstand beste Ergebnis erhält man mit der Kombination GEP3D / UTX Europe / FTX Open LC Europe

      Zunächst mal ein Bild vom Flugplatz Beilrode aus



      Was ist hier zu sehen und wie wird es installiert?

      1. GEP3D übernimmt die Darstellung der Ortschaften nebst Autogen
      2. UTX übernimmt die Darstellung aller Straßen , Lichter , Industriegbeite , Wohnregienen usw.
      3. Open LC übernimmt die Darstellung der Vegetation, denn die ist wirklich am dichtesten und besten

      Zunächst ist GEP3D und UTX installiert und in GEP3D die UTX Region eingebunden und der Forestfix deaktiviert
      Danach wir Open LC installiert und in FTX Central UNTERHALB UTX angeordnet.

      Damit sieht man normaler Weise nichts von Open LC oder nur außerhalb von UTX, was z. B. für Russland gewollt ist.
      Nun deaktiviert man in der Szenriebibliothek den Vegatations Layer von UTX!

      Damit bleibt alles von GEP3D und UTX erhalten außer Wald und Anbauflächen der Landwirtschaft.
      Im Ergebnis sieht man oben den dichten Wald und hier im Frühjahr auch die Rapsfelder von FTX. Im Herbst liegen die dann brach.

      Man hat damit ganz Europa fast in der Qualität einer FTX Fläche , wenn man nicht gerade sein Haus sucht. Mehr jedenfalls ist aus einer LC Darstellung kaum rauszuholen.

      Was kann man noch pimpen?
      Man kann alle Pois von FTX GEN einbauen ohne GEN selbst einzuschalten. Da bin ich noch dran.

      In dieser Akkuratesse Europaweit ziehe ich jeder Fläche vor, vor allem auch weil man es ohne Einbrüche im IFR verwenden kann.
      Gruß
      Rainer

      simmershome.de und Live TV

    • Benutzer online 2

      2 Besucher