Let's fly private!

    • Let's fly private!

      Egal wann, egal wo, egal wohin. Charterairlines bieten ihren Kunden das, was sie sich wünschen (natürlich gegen entsprechendes Entgeld). Dieser Thread hier soll den Alltag eines Privatpiloten und deren Kundschaft zeigen, zwischen Routine und dem Außergewöhnlichem.

      Hauptsächlich werden wir mit der CRJ und der Global Express fliegen, in der Hoffnung, dass Eaglesoft irgendwann den CL605 bringt. :fresse:
      Und nun: Anschnallen und den Flug genießen.

      __________________________________________

      Okay, am Anfang ist es zugegeben etwas Routine. EDDF --> EDDB. Aber! Wir werden am BER Nordpier parken! Das ist doch mal was. :odance:

      Das kommt raus, wenn man in FRA eine GA Position auswählt. Irgendwo bei der LH Technik. :ninja: Unser Flugzeug heute ist eine CRJ700 mit umgebauter Kabine. Sie bietet 12 Passagieren platz, zudem einen großen Divan und zwei Lavatory`s.



      Nachdem ich platz genommen habe, wird mir der erste Drink gereicht. Ein kleiner Champagner gegen die Aufregung. Alkohol gibt es im Überfluss (Baggage Compartment ist meist gut bestückt).
      Aus den Lautsprechern ertönt eine beruhigende weibliche Stimme: "Welcome aboard your Bombardier Challenger..." <-- Ja ich weiß, das ist jetzt fiktiv. Der größte Challenger ist der CL850, welcher eine umgebaute CRJ 200 ist. Umgebaut wurden diese damals bei der LH Technik in HH.

      Kurz nachdem die Tür geschlossen ist starten die Triebwerke und wir rollen zur Bahn 18. Ohne Umschweife geht es in die Luft. Flugzeit heute: 45 Minuten.





      Essen wollte ich auf dem kurzen Flug nichts, habe schließlich nachher noch ein Meeting im zweitteuersten Restaurant Berlins.

      Der Anflug war recht wackelig.



      Zu viel versprochen? Parken am BER. :fresse:



      Nun aber flott, der Uber Fahrer wartet bereits am GAT im Audi A8L.

      Seid gespannt, die Reise geht bald weiter. 8)
      Serving your priorities
      Lufthansa Bombardier Aviation Services

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von adihash | Jonas ()

    • Ein ganz normaler Morgen...

      Es ist Sonntag..um kurz vor halb 6 klingelt mein iPhone. Langsam taste ich mich zum Lichtschalter vor. Schnell ist das Handy entsperrt und das Display blendet mich für kurze Zeit. Warum stelle ich die Helligkeit auch immer ganz hoch..jeden Morgen das gleiche Spiel! :patsch:



      Die Nachricht kam von meinem Dispatcher und ist keine Seltenheit. Für 14 Tage stehe ich in ständiger Rufbereitschaft, danach gibt es 5 Tage frei. Man muss sich an diesen Rhythmus gewöhnen, die ständige Erreichbarkeit ist am Anfang etwas schwer zu bewältigen. Dieses Leben mit der Familie zu vereinbaren, fast unmöglich.
      Aber es nützt ja alles nichts, schnell sind die Zähne geputzt und der Kaffee geschlürft. Auf gehts! Unsere Hawker aus New York ist bereits in der Früh in Schönhagen gelandet. Dies war nötig, da es momentan in Schönefeld ein Nachtflugverbot gibt. Die Nordbahn des Flughafens wird saniert. Sämtlicher Verkehr wird über die Südbahn abgewickelt, welche bereits unter die Betriebszeiten des BER fällt.

      Nach ca. einer Stunde Fahrzeit treffe ich gegen 7 Uhr in Schönhagen ein. Es ist ein kleiner Flugplatz 5 km westlich von Trebbin gelegen. Ich werde bereits am Eingang des Terminal erwartet und zügig zum Standplatz 5 gebracht.
      Und da steht sie nun, unsere neue Hawker 850XP. Sie ist eine Weiterentwicklung der 800XP und besitzt eine moderne ProLine 21 Avionik des Hersteller Rokwell Collins.


      In unserer Konfiguration bietet das Flugzeug maximal 8 Passagieren platz. Die Reichweite beträgt ca. 4800 km. Angetrieben wird sie von zwei Honeywell TFE731-5BR mit je 20,73 kN Schub.



      Nun aber genug gequatscht, ab an die Arbeit. Freundlich bitte ich den Tower um die Erlaubnis im Stand noch einige Tests durchzuführen, ich vertraue den amerikanischen Kollegen nicht wirklich.


      Doch alles scheint gut zu laufen. Na dann, Rostock ruft!







      Rostock war innerhalb von 15 Minuten erreicht, allerdings blieb nicht viel Zeit. Kurz ans Gate, geschaut ob alles gut ist und dann zurück nach Berlin.


      Hier wollte ich euch einmal unsere schönen großen Bildschirme zeigen, welche in der Business Aviation schon längst Standard sind. Also von wegen Innovationen bei Boeing oder Airbus. Schaut euch mal ein Global Vision oder Gulfstream Cockpit an. Ich sag nur: digitale CB`s!
      Ach und das Bild, ja in dem Moment kamen einige Turbolenzen daher. Wird nachgereicht!



      In Berlin angekommen noch schnell ein Bild für den Chef geschossen und zurück ins Hotel.



      Bis zum nächsten Mal!
      Serving your priorities
      Lufthansa Bombardier Aviation Services
    • Auf nach Lesbos..

      Ich bin genervt. Seit nun 3 Stunden stehe ich auf dem Vorfeld des GAT in Berlin. Eigentlich sollte ich schon längst auf Lesbos sein und mir die Sonne ins Gesicht scheinen lassen, aber daraus wird nun nichts mehr. Heute Morgen bekam ich den Anruf, dass es um 13 Uhr nach Griechenland gehen sollte. Doch mein Kunde ließ sich Zeit, sehr viel Zeit. Nun gut, genug gejammert. Hier die Details:

      Flug: EDDB-->LGMT
      Flugzeit: 2h15m
      Fluggerät: Hawker 850XP
      Pax: 1+2 Besatzung



      Unsere heutige Route, führt uns über Tschechien, den südlichen Teil der Slowakei, Ungarn (eventuell mit Blick auf Budapest), Serbien, Bulgarien und einen Teil des griechischen Festlands.
      Um 16 Uhr hatte sich dann auch endlich unser heutige Kunde am Flughafen eingefunden. Es wurde auch Zeit, denn auf Berlin rollte eine große Front mit kräftigen Schauern und Windböen zu.



      Über Lima 6 ging es dann auf die 25R und bei 125kt hoben wir ab. Bye bye Berlin...



      Das versprochene Bild aus dem Cockpit nachdem wir Berlin in südlicher Richtung verlassen hatten.



      Langsam aber sicher ging auch die Sonne unter, ganz romantisch mit den Alpen am Horizont. :fresse:







      Je näher wir der Küste kamen, desto dichter zog sich der Himmel unter uns zu.





      Dann wurde es langsam stressig im Cockpit. Vor uns zog eine Gewitterfront auf, die wir zwar locker auf FL400 überflogen, allerdings konnten wird dadurch erst spät den Sinkflug einleiten.



      Gern hätte ich euch die schöne Insel Lesbos im Anflug gezeigt, doch es war zu dunkel. Naja, beim Rückflug wird es dann hoffentlich noch Tag sein.

      Gute Nacht. :D

      Serving your priorities
      Lufthansa Bombardier Aviation Services
    • Aus ein mach zwei

      Guten Tag und liebe Grüße von der wunderschönen Insel Lesbos. Während Ihr euch vermutlich in den letzten Wochen in Deutschland den Popo abgefroren habt, lag ich bei 30 Grad am Strand. Doch auch mich ruft mal wieder die Pflicht.

      Flug: LGMT-->LBSF
      Flugzeit: 1h15m
      Fluggerät: CRJ 700
      Pax: 4+3 Besatzung

      Mit der CRJ 700 geht es heute nach Sofia. Dort soll ich zwei Tage verweilen, so zumindest der Plan. Gegen 10 Uhr ging es dann zum Flughafen der Insel. Die Szenerie stammt von @simmershome und an dieser Stelle vielen Dank für die klasse Freeware!



      Unsere Route führt heute Richtung Norden über die Ägäis und dann relativ unspektakulär nach Bulgarien.



      Um 12 Uhr rollten wir auf die Bahn 32 und wie eine Rakete schossen wir in den Himmel über Griechenland. 8)



      Schnell war die Reiseflughöhe von 31000ft erreicht.



      Zeit für ein kleines Frühstück.



      Nach 45 Minuten ging es in den Sinkflug.



      Über Bulgarien war es ziemlich bewölkt. Ich glaube, ich will doch lieber zurück. :thumbdown:



      Kaum am Gate angekommen und das Handy wieder auf Empfang geschaltet erreichte mich ein Anruf aus unserer Zentrale. Die Aussage war kurz aber deutlich: Next Stop, Rome! Trotz des verspäteten Feierabends war ich froh. Jetzt konnte ich eventuell die italienische Sonne genießen. :thumbsup:

      Flug: LBSF-->LIRF
      Flugzeit: 1h35m
      Fluggerät: CRJ 700
      Pax: 0+3 Besatzung






      Aufgetankt und weiter gehts.





      Und schon wieder im Anflug.



      Uuuuuund Schluss für heute. Der Kunde möchte erst morgen Früh fliegen. Glück gehabt! Ich gönne mir jetzt einen Mojito am Strand. :fresse:

      Serving your priorities
      Lufthansa Bombardier Aviation Services

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von adihash | Jonas ()

    • Daily Business und Empty Leg

      Einen wunderschönen guten Morgen aus Rom. Es ist ziemlich früh momentan, genauer gesagt 5 Uhr und soeben bin ich am Airport Fiumicino eingetroffen.

      Flug: LIRF-->LOWK
      Flugzeit: 1h
      Fluggerät: CRJ 700
      Pax: 8+3 Besatzung



      Uns stehen wieder zwei Flüge bevor. Zunächst geht es nach Klagenfurt wo wir einen kurzen Aufenthalt haben werden um anschließend den Flieger zurück nach Berlin zu bringen. Dort geht er zu den Kollegen von Lufthansa Bombardier die ihn auf Herz und Nieren prüfen werden.



      Es ist noch recht frisch heute morgen und daher beschließen wir zügig die APU zu starten um das Cockpit und die Kabine etwas vorzuwärmen.
      Gegen 6 Uhr rollen wir schließlich auf die Startbahn 25 und geben Gas. :D



      Schon ziemlich viel los heute..



      Man merkt den sich nähernden Herbst, die Farben des Himmels beim Sonnenaufgang sind anders, aber genau so schön.







      Kurze Zeit später zogen dichte Wolken auf...oh je..und da soll ich gleich rein...



      Bei kräftigen Wind und unangenehmen Regen hieß ich die heutigen Topmanager an Board in Klagenfurt willkommen.



      Mein Aufenthalt sollte hier nicht von weile sein. Vor uns lag ein Empty Leg, das bedeutet, dass dieser Flug von niemanden gebucht wurde sondern aus rein operativen Gründen durchgeführt wird. Diese Empty Legs werden zu vergünstigten Preisen angeboten und können ähnlich wie normale Flugtickets erworben werden. So darf ich nun eine junge Familie aus Berlin begrüßen.

      Flug: LOWK-->EDDB
      Flugzeit: 1h20m
      Fluggerät: CRJ 700
      Pax: 3+3 Besatzung





      Servus Österreich









      Und hallo Berlin!



      Serving your priorities
      Lufthansa Bombardier Aviation Services