Concorde von FS Labs für P3D V4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Concorde von FS Labs für P3D V4

      Bei FS Labs prüft man derzeit die Nachfrage nach einer "neuen Concorde".


      Lefteris Kalamaras schrieb:

      Hello all,

      As you are all well aware by now, our A320-X is available for Prepar3D V4, we’re working on the A320-X SP1 release for FSX and Prepar3D v3 and the rest of the A32X fleet is in the pipeline to be released in the coming months.
      We had promised that when that time came, we would take a closer look to the possibility of creating a new Concorde title, specifically designed for Prepar3D v4.
      Our existing Concorde-X title, developed in 2008 and released in 2010 was a huge success: It brought the thrill and excitement of Concorde to a desktop simulation and even today, almost 15 years after the last Concorde flight, the interest in Concorde remains very clear.

      Our Flight Sim Labs developer team feels there might still exist one more opportunity to see this aircraft take to the virtual skies in Prepar3D v4 - with the resources we have been acquiring since the days of the Altitude Concorde for FS9 back in 2002 up to today, we believe we are the single company uniquely fitted to undertake this quite significant task one last time, on the most recent flight simulation platform: Prepar3D v4.

      We feel that in order for the Concorde to be done justice with the exciting new features available today, we would need to see the following new and improved facilities included in this new version:
      • New Virtual Cockpit
        • New cockpit model built with the Prepar3D V4 SDK
        • New high-resolution textures
        • Complete 3D engineers station
        • Both British Airways and Air France variants
        • Full dynamic light integration with FSLSpotlights v2
        • Improved external texturing - using techniques developed for the A32X Series
      • All new high-resolution sound set using our new sound infrastructure developed for the A32X Series including cockpit, cabin and external sound sets, complete with sonic boom
      • New special effects - including our spectacular lighting effects in adverse weather conditions and fog
      • True Dynamic Lighting - a system developed for the A32X Series that varies the intensity of the light depending on environmental conditions and time of day (or night).
      • Cabin PA sound sets for both British Airways and Air France
      • Concorde Weather Radar integrated with Active Sky
      • Utilization of our Jet Engine Simulation program to simulate the Olympus 593's more accurately in every phase of flight – developed for the A32X Series
      The purpose of this post is to gauge how much interest there would be in a new Concorde title for Prepar3D v4, as we estimate the price of this new version to be around $100 USD.
      If you'd like to see a new Concorde in Prepar3D v4 – most likely the last Concorde project of its kind - please vote:
      • Send an email to wantconcorde@flightsimlabs.com
      • Subject: “I will buy the Concorde on P3D v4!”
      • Add your full name and age, telling us that that you will support this effort.
      We reiterate: This project cannot and will not happen without your help. This is possibly the last time a Concorde will ever be developed at this fidelity level and caliber for any simulator platform – if you wish to keep the dream alive, tell us!

      As always, thank you very much for your continued support in Flight Sim Labs!
      Quelle: forums.flightsimlabs.com/index…concorde-for-prepar3d-v4/


      Ich persönlich hätte großes Interesse an einer Neuauflage der Concorde und würde sie definitiv kaufen. :thumbsup:
      Intel i7 6700K @4,4 GHz; EVGA GTX970; 16GB RAM DDR4
    • Wäre zwar sicher cool, aber ich sehe nur einen sehr kleinen Markt für ein "ausgestorbenes" Flugzeug. Zudem müsste der Preis in Anbetracht der potentiell zu verkaufenden Stückzahl ziemlich hoch sein. Ich finde FSL sollten sich in erster Linie an ihre Versprechen halten und zunächst das SP1 und die restlichen Modelle für die A320 Family fertigstellen. Auch wäre es von einem rein geschäftlichen Standpunkt sinnvoller einen weiteren Airbus (A330, 340, 350, 380, A320neo) zu entwickeln.
      Da die meisten Flugsimulator Nutzer recht jung sind, wird wohl nur den wenigsten die Concorde ein Begriff sein und nur ein Bruchteil der Kundschaft wird sie jemals selbst im Flug gesehen haben.
      System: Acer Aspire VX5-591G, i7-7700HQ @ 2,8 GHz, 16GB RAM DDR4, GeForce GTX 1050Ti 4GB
    • @AirWolf21294

      Klar für die einen ist das vielleicht der Reiz, aber für die anderen ist mit INS fliegen vermutlich mit viel Aufwand verbunden. Fängt ja schon bei der SID und STAR an, genauso dauert es eine gewisse Zeit bis man die haufen Koordinaten einer Flugroute (wie z.B EGLL - KJFK ;) ) eingetippt hat. Hinzu kommt das man das INS nach einer gewissen Zeit mit Hilfe von VOR Koordinaten updaten muss damit das Flugzeug bzw. das System weiß wo sich es gerade befindet. Und ich glaube das die meisten Leute doch lieber ein Flugzeug mit FMC haben wollen um die Waypoints entspannt einzugeben um dann einfach die Route entspannt abzufliegen. Obwohl es bestimmt auch Leute gibt die sich gerne mit der veralteten Technik befassen wollen! ;)
      Mit freundlichen Grüßen, Manuel ! :fresse:
    • Ich denke einmal jeder hat so seine bestimmten Vorlieben, ich fliege am liebsten ins "Blaue", ohne die lästige FMC Programmierung, auch wenn einige von euch das wahrscheinlich für besch.......... halten. :D ;)
      Ich denke aber das der Aufwand einer Concorde für den P3Dv4 in keinem Verhältnis zum finanziellem Nutzen steht. Das wird auch FSLabs so sehen und ganz schnell zurück rudern. ;)


      Mein System: ASUS Laptop G752, CPU Intel Core I7-6700HQ , NVIDIA Geforce GTX 980M

      MFG
      Dietmar
    • Classic747 schrieb:

      @AirWolf21294

      Klar für die einen ist das vielleicht der Reiz, aber für die anderen ist mit INS fliegen vermutlich mit viel Aufwand verbunden. Fängt ja schon bei der SID und STAR an, genauso dauert es eine gewisse Zeit bis man die haufen Koordinaten einer Flugroute (wie z.B EGLL - KJFK ;) ) eingetippt hat. Hinzu kommt das man das INS nach einer gewissen Zeit mit Hilfe von VOR Koordinaten updaten muss damit das Flugzeug bzw. das System weiß wo sich es gerade befindet. Und ich glaube das die meisten Leute doch lieber ein Flugzeug mit FMC haben wollen um die Waypoints entspannt einzugeben um dann einfach die Route entspannt abzufliegen. Obwohl es bestimmt auch Leute gibt die sich gerne mit der veralteten Technik befassen wollen! ;)
      Das stimmt. Ich gehöre zwar eher zu der Sorte, die auch gerne eine Constellation oder DC-6 mit raw data navigation und ohne Autopiloten fliegen aber das frisst nun mal extrem viel Zeit, besonders auf längeren Strecken. Klar, fancy RNAV's kann man mit solchen Fliegern nicht fliegen aber reguläre SID's gehen absolut problemlos (sofern diese auch vorhanden sind, natürlich). Man sieht einfach anhand solcher Addons wie weit sich die Technologie in den letzten Jahrzehnten entwickelt hat und wie stark sich das Fliegen verändert hat. Es ist wirklich immens einfacher und sicherer geworden - wer sein Navi im Auto oder gar die Smartphone-Navigationsapp bedienen kann, der lernt auch schnell ein FMS zu bedienen.

      Ich denke auch, dass solche Flugzeuge die meisten Nutzer eher abschrecken, da sie mit sehr viel Lernaufwand verbunden sind und nach 1-2 Flügen sowieso im virtuellen Hangar verstauben. Viel lieber würde ich da eine neue MD-11 von PMDG sehen. Systeme sind ja alle da und diese kann man zur Not auch so lassen.
      System: Acer Aspire VX5-591G, i7-7700HQ @ 2,8 GHz, 16GB RAM DDR4, GeForce GTX 1050Ti 4GB
    • 777 schrieb:

      Klar, fancy RNAV's kann man mit solchen Fliegern nicht fliegen
      Das kommt auch noch mit dazu. Die Geschwindigkeit genauso wie die Steig und Sinkrate muss man dann alles selber bestimmen. Das macht der Autopilot dann nicht von alleine da das nicht vom FMC gesteuert wird bzw. weil keins vorhanden ist. Bei der 707 zum Beispiel muss man sogar die Geschwindigkeit alle paar Minuten im Auge behalten da noch nicht mal der Autopilot dazu in Lage ist (war) die Geschwindikeit zu halten. Und wann der T/D beginnt muss man ebenfalls dann alles selber bestimmen soviel ich weiß. Und für die V-Speeds gibt es bei solchen Flugzeugen je nach Gewicht wahrscheinlich eine Tabelle für. Und sowas ist vielen schon zu aufwendig und die Lust aufs fliegen vergeht mehr oder weniger..
      Mit freundlichen Grüßen, Manuel ! :fresse:
    • Classic747 schrieb:

      777 schrieb:

      Klar, fancy RNAV's kann man mit solchen Fliegern nicht fliegen
      Das kommt auch noch mit dazu. Die Geschwindigkeit genauso wie die Steig und Sinkrate muss man dann alles selber bestimmen. Das macht der Autopilot dann nicht von alleine da das nicht vom FMC gesteuert wird bzw. weil keins vorhanden ist. Bei der 707 zum Beispiel muss man sogar die Geschwindigkeit alle paar Minuten im Auge behalten da noch nicht mal der Autopilot dazu in Lage ist (war) die Geschwindikeit zu halten. Und wann der T/D beginnt muss man ebenfalls dann alles selber bestimmen soviel ich weiß. Und für die V-Speeds gibt es bei solchen Flugzeugen je nach Gewicht wahrscheinlich eine Tabelle für. Und sowas ist vielen schon zu aufwendig und die Lust aufs fliegen vergeht mehr oder weniger..
      Gut, wenn man die Dash-8 fliegt ist sowas auch Alltag. :fresse:
      Für reine RNAV's sind aber IRS & GPS (GNSS) vorgeschrieben. Herkömmliche SID/STAR via VOR und NDB sind aber absolut machbar. Mit den Höhenrestriktionen und Steigprofilen hast du aber Recht, die muss man sich mit den Performance-Charts selber ausrechnen - wobei das meistens eher ein gutes Schätzen als eine genaue Wissenschaft ist - nur weil die Tabellen sagen, dass man es schafft, heißt es noch lange nicht, dass man es auch schaffen wird. :odance:
      System: Acer Aspire VX5-591G, i7-7700HQ @ 2,8 GHz, 16GB RAM DDR4, GeForce GTX 1050Ti 4GB