Mit der Königin der Lüfte nach Berlin.

    • Mit der Königin der Lüfte nach Berlin.

      Als LH190/LH197 ging heute die rund 20 Jahre alte "Victor-Tango" auf den Umlauf nach Berlin. Mit nur 20 Tonnen Sprit an Bord und ca. 300 PAX waren wir heute sehr leicht für eine 747. Selbst das TO-2 und CLB-2 derate waren da noch zu viel Power unter dem Hintern. :D

      Als erstes ging es zum Preflight Check.



      Selbst nach 20 Jahren im Dienst macht sie immer noch was her.



      Das Wetter heute in Frankfurt war eher trüb. Morgen soll es aber wieder Sonne geben.



      Über "Lima" ging es wie gewohnt zur 25C. Dabei hätten wir bei unserem Gewicht auch eine frühere Intersection nehmen können. Der Lotse ist es bei dem Gerät aber wohl nicht anders gewohnt. :D



      "Falcon heavy, cleared for liftoff runway 25 center" :fresse: - zumindest hat es sich so angefühlt. :thumbup:



      Nach der Südumfliegung schien über den Wolken auch schon die Sonne.



      Heute hatten wir nur eine Reisegeschwindigkeit von rund 440 Knoten TAS - also gerade mal 100 Knoten schneller als eine Dash-8. Daran sieht man, dass großes und schnelles Fluggerät auf kürzeren Strecken extrem ineffizient ist und keinerlei zeitliche Vorteile bietet.



      Nach geschätzt 15 Minuten Im Reiseflug näherten wir uns schon Berlin.



      Für alle an Bord muss es sicher ein tolles Erlebnis und eine schöne Überraschung gewesen sein (sofern es nicht geplant war) diese kurze Strecke mit einer 747 zu fliegen. Auch wenn dies durch einen eher traurigen Umstand entstanden ist...



      Die Sicht war eher marginal. Die Wolken über Berlin hingen tief heute.



      Die Landung war nicht wirklich meine beste, doch sicher angekommen ist sicher angekommen. ;)





      Ziemlich genau Q400 Speeds...



      Nach einem raschen Turnaround ging es wieder über die 08L via BRANE 3V departure nach Frankfurt. Leider wurde die Aussicht über das nächtliche Berlin etwas vom Wetter getrübt.



      Und kaum hatte man es sich gemütlich gemacht war man schon über Frankfurt. Bei Nacht ist diese Stadt immer wieder was schönes. Zumindest aus der Luft.



      Die Landung auf der 25L über das ILS Z diesmal schön sanft, mit -151fpm - so als "Entschädigung" für die, die schon auf dem Hinflug an Bord waren. Da das Fahrwerk der 747 aber sehr robust ist und gut was wegsteckt, spürt man von einer vermeidlich harten Landung aber selten viel. ;)



      Danach ging es über M21, M, M14, L9 und N5 zum Gate A25. Also eigentlich nur über die 25C und geradeaus zum Gate. Da hat der ATC wohl diesmal gut mitgedacht.





      Nach genau einer Stunde gingen die Türen dann wieder auf. Das Rollen in TXL und FRA haben bestimmt fast so lange wie der eigentliche Flug gedauert.







      System: Acer Aspire VX5-591G, i7-7700HQ @ 2,8 GHz, 16GB RAM DDR4, GeForce GTX 1050Ti 4GB

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 777 ()

    • Classic747 schrieb:

      FRA - TXL und zurück wäre was für die -400D (Domestic). :fresse: Wobei die Kurzstreckenversion der 747 für die kurze Route wohl auch nicht wirklich sinnvoll wäre.. ;)


      Schöne Bilder! :thumbup:
      Stimmt. Zu viele Limitations. Außer man stopft sie wie eine Sardinenbüchse voll...die Japaner können das bekanntlich bei Zügen ganz gut. :odance:
      System: Acer Aspire VX5-591G, i7-7700HQ @ 2,8 GHz, 16GB RAM DDR4, GeForce GTX 1050Ti 4GB
    • Schöner Bericht! Gerne mehr davon! :thumbup: :thumbsup:
      Kurze Frage: Seit wann verstreut LH auf Domestic Routes Chemtrails? :fresse:

      777 schrieb:

      Classic747 schrieb:

      FRA - TXL und zurück wäre was für die -400D (Domestic). :fresse: Wobei die Kurzstreckenversion der 747 für die kurze Route wohl auch nicht wirklich sinnvoll wäre.. ;)


      Schöne Bilder! :thumbup:
      Stimmt. Zu viele Limitations. Außer man stopft sie wie eine Sardinenbüchse voll...die Japaner können das bekanntlich bei Zügen ganz gut. :odance:
      Stelle mir das gerade am Gate vor. Männer mit weißen Handschuhen, die nachdrücken :odance:


      System: Intel Core i7 4790K @ 4.70 Ghz, NVIDIA GeForce GTX970 OC, 16GB DDR3 RAM, 2TB HDD, 2x 128GB SSD, 2x 250GB SSD, Windows 10
      Laptop: MacBook Air 13" - macOS highSierra

    • Heute ging es erneut auf die FRA - TXL - FRA Rotation mit dem Jumbo. Diesmal bei besserem Wetter.



      Rund 220t Startmasse, 85°C de-rate und selbst da wurde der T/C schon 20 Meilen vom Flughafen angezeigt. Unsere Departure war die RNAV TOBAK 6M SID und heute auch mal mit Flaps 10.



      Ready to go.



      Wie üblich ging es via N8, am Tower vorbei erst auf Lima und dann zur 25C.



      Beim Vorbeirollen wurden wir noch von jemandem auf dem Tower geknipst.





      Flott ging es raus.



      Diesmal die komplette SID von Hand.





      Schnell wurde es auch schon wieder dunkel. Ja, der Winter bietet nicht viele Sonnenstunden...



      Kaum das Flightlevel verlassen, näherten wir uns wieder Berlin.



      Es ging diesmal via RUDAK 5V zur 26R auf's ILS.



      Dabei bot sich den Gästen auf der linken Seite eine tolle Aussicht auf das nächtliche Berlin.





      Und stable.



      Diesmal schön smooth mit -41 fpm runtergekommen. Flaps 25 war anscheinend der Trick bei diesem Gewicht. ;)



      Schön unter dem Tower geparkt.



      Nach einem schnellen Turnaround ging es auch schon wieder zurück nach Frankfurt.



      ILS Z 25L über KERAX 3L





      Diesmal hatten die PAX auf der rechten Seite die bessere Aussicht.



      "Lufthansa one Charlie Lima, wind 210 degrees13 knots, runway 25L, cleared to land."





      Diesmal mit passablen -181 fpm runter - Flaps 30 bei dem Wind waren die etwas schlechtere Entscheidung. :D



      United 777.



      Wieder vorbei am Tower.





      Und Feierabend. Später ging die Maschine über den Teich.

      System: Acer Aspire VX5-591G, i7-7700HQ @ 2,8 GHz, 16GB RAM DDR4, GeForce GTX 1050Ti 4GB
    • Benutzer online 2

      2 Besucher